| 02:57 Uhr

Eine Traumreise durch die Heimat der Kosaken am Don

Auf gastfreundliche Kosaken sind Thomas W. Mücke und seine Frau Nina am Don getroffen. In Niesky berichten sie von der Reise.
Auf gastfreundliche Kosaken sind Thomas W. Mücke und seine Frau Nina am Don getroffen. In Niesky berichten sie von der Reise. FOTO: Mücke
Niesky. Die Diashow "Der Don und die Kosaken" wird am Sonntag, 19. April, im Bürgerhaus in Niesky präsentiert. Dias im Mittelformat und faszinierende Musik kündigen Opernsänger und Bildjournalisten Thomas W. Mücke und seine Frau Nina. red/dh

"Kosaken - geduldet, gebraucht, missbraucht von all den Herrschern, die früher wie auch heute uns suggerieren wollen, was richtig und wichtig zu sein hat", heißt es in der Ankündigung der beiden Berliner. Die Geschichte der Kosaken gestalte sich auch für den heutigen Betrachter sehr spannend - "die Geschichte von Männern, die im Kampf ihre Bestätigung fanden - nachzulesen und nachzuempfinden in Michael Scholochows Roman "Der stille Don". Und diesen stillen Don haben wir mit unserem Abenteuerboot erlebt: Unvergesslich die Ruhe, die wir hier tief einsaugten, die Gastfreundschaft sowie die selbstverständliche Hilfsbereitschaft der Menschen.

Mücke und seine Frau haben erlebt, dass Kosaken "exzellent feiern können und natürlich singen". Die beiden bummelten durch Städte wie Rostow am Don, das sie als eine "pulsierende Hafenstadt zwischen Noblesse und architektonischem Futurismus" empfanden. Mit einer Bootsfahrt durchs Dondelta bis zum Asowschen Meer habe eine Traumreise geendet.

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von neun Euro, an der Abendkasse für elf Euro. Bürgerhaus Niesky: 03588 25770. Touristinformation Niesky: 03588 25580.