ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Eine Mannschaftsrunde Eis wird es vom Opa geben

Weißwasser.. Gastgeber des Turniers waren diesmal der ECC Preußen Berlin und Austragungsort die Deutschlandhalle. 5 Siege und 30:4 Tore, das sind die Ergebnisse des Wochenendes für die Bambini des ES Weißwasser. (mb)

Mit Siegen über die Wolfsburg Grizzly, ECC Preußen, Eisbären Berlin 1b, Fass Berlin und die Eiskids aus Halle konnten die Lausitzer den Bluespirit Cup für ein Jahr in Empfang nehmen.
Gegner im ersten Spiel des Tages war Wolfsburg. Nach kurzer Vorbereitung begann das Spiel mit etwas Verspätung, da es einige Verkehrstechnische Probleme in Berlin gab, die Grüne Woche hatte ebenfalls ihre Pforten geöffnet. Ohne viel Abtasten versuchten beide Mannschaften sofort ein Tor zu erzielen. In den Wolfsburger Reihen gab es einige gute Schlittschuhläufer doch im Abschluss taten sich die Jungs aus Niedersachsen etwas schwer. Endstand der Partie 6:0 für den ESW.
Torfolge: 1:0, 2:0 Tom Do mula, 3:0 Niklas Krautz, 4:0 Leon Marko, 5:0 Wolf-Heinrich Nickel, 6:0 Christoph Schwengber. Der Gastgeber ECC Preußen wollte nun den Weißwasseranern ein Bein stellen. Fast wäre es ihnen auch gelungen. Denn in dieser spannenden Partie wurden beiden Torhüter des ESW zu großartigen Paraden gezwungen. Nach einer 2:0 Führung hatten die Berliner dem Ausgleich erzielt und waren drauf und dran das Spiel zu kippen, aber nach einer kurzen Schwächephase besannen sich unsere Spieler wieder ihrer Stärken und die erste Reihe mit Tom Domula und Wolf-Heinrich Nickel besiegelte den 4:2-Endstand.
Torfolge: 1:0 Kevin Kunz, 2:0 Wolf-Heinrich Nickel, 2:1 2:2 ECC, 3:2 Tom Domula, 4:2 Wolf-Heinrich Nickel.
Nun kam es zum Aufeinandertreffen zwischen Eisbären und Füchsen. Auf dieses Spiel hatten sich die ESW-Jungs schon in Chemnitz vor zwei Wochen gefreut aber diesmal war es soweit. Mit einem sehenswerten Alleingang netzte Kevin Kunz zum Pausenstand von 5:0 den Puck im Tor der Eisbären ein. Endstand der Begegnung 8:1 für den ESW. Die Füchse hatten den Eisbären das Fell über die Ohren gezogen.
Torfolge: 1:0 Philipp Plohmer, 2:0 Christoph Schwengber, 3:0 Lukas Neubert, 4:0 Niklas Krautz, 5:0 Kevin Kunz, 6:0 7:0 Tom Domula, 7:1 Wolfsburg, 8:1 Laura Richter.
In der vierten Begegnung des Tages war der Gegner Fass Berlin. Der ungefährdeter 10:1 Sieg war am Ende das Resultat einer konzentrierten Mannschaftsleistung. Vielumjubelter Torschütze des 10:1-Endstandes war Lukas Stöber - Opa Eberhart wird wohl eine Runde Eis für die Mannschaft ausgeben müssen.
Torfolge: 1:0 Wolf-Heinrich Nickel, 2:0 Tom Domula, 3:0 Lukas Neubert, 4:0 Kevin Kunz, 5:0 Philipp Plohmer, 6:0 Tom Domula, 7:0 Wolf-Heinrich Nickel, 8:0 Christoph Schwengber, 9:0 Wolf-Heinrich Nickel, 10:1 Lukas Stöber
Im Finalspiel war die Eiskids aus Halle der Kontrahent. Und die wollten es noch einmal wissen. Auf inzwischen schwer zu bespielenden Eis stemmten sich die Jungs aus Halle gegen die Niederlage und auch unsere Jungs und Mädchen hatten ihr Pulver schon verschossen. Die Trainer mussten bis zur letzten Sekunde um den Sieg zittern. Doch Niklas Krautz erlöste die Mannschaft und erzielte den umjubelten 2:0 Siegestreffer.
Torfolge: 1:0 Tom Domula, 2:0 Niklas Krautz.