ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:51 Uhr

Baby der Woche
Eine Kromlauer Familie mit ganz besonderen Geburtstagsterminen

Katja Mäder und Tim Brückner mit ihreni Kindern Annika (9), Sonja (3) und Baby Benjamin Brückner.
Katja Mäder und Tim Brückner mit ihreni Kindern Annika (9), Sonja (3) und Baby Benjamin Brückner. FOTO: Arlt Martina
Kromlau. Vater Tim Brückner vermutet: Wahrscheinlich werden das Silvester- und das Neujahrskind künftig drei Tage lang die Party steigen lassen. Von Martina Arlt

Von Martina Arlt

Katja Mäder und Tim Brückner müssen sich wahrscheinlich öfter die Frage gefallen lassen, wie sie das bloß hinbekommen haben – die Geburtstermine ihrer Kindern. Ihre Große, die neunjährige Annika feiert Silvester Geburtstag. Die dreijährige Sonja hat am 11. 11. ihren Ehrentag. Und weil aller guten Dinge drei sind, schert ihr kleiner Bruder aus der Reihe der Besonderheiten nicht aus: Benjamin ist das erste im Kreiskrankenhaus Weißwasser geborene Kind des Jahres 2018.

Um das zu schaffen, hat sich der Kleine auch mächtig beeilt: Er erblickte 14 Tage vor dem Entbindungstermin das Licht der Welt: am 2. Januar um 9.27 Uhr mit einem Gewicht von 3285 Gramm und einer Größe von 51 Zentimetern. Was Benjamin außerdem geschafft hat: Er hat gemeinsam mit Uropa Rolf Geburtstag.

So überlegt das Paar schon, wie künftig das Silvester- und Neujahrskind gemeinsam feiern werden. „Wahrscheinlich werden die Geschwister drei Tage lang vom 31. Dezember bis zum 2. Januar die Party steigen lassen“, sagt Tim Brückner in seinem sächsischen Dialekt lächelnd.

„Einen Jungennamen zu finden, war für uns nicht ganz einfach. Aus unserer langen Liste hatten wir dann drei Namen in die engere Wahl gezogen. Aber Benjamin wurde unserer Favorit“, so Tim Brückner, der vor drei Jahren nach Kromlau zog. Kommt die warme Jahreszeit, wird in Kromlau zum Einzug ins Haus und gleichzeitig zur Pullerparty eingeladen.

Katja Mäder (38, Steuerfachangestellte) und Tim Brückner (30, Elektromeister) sind sich sicher: Mit der Geburt von Benjamin ist die Familie nun komplett. Beide stammen aus dem Leipziger Raum, genauer gesagt aus Bad Lausick, wo sich natürlich die Großeltern über die Ankunft von Benjamin auch sehr freuen. Die Arbeit von Tim führte die Familie nach Kromlau. Er ist beruflich bei der Leag im Kraftwerk Boxberg tätig. Das Haus in Kromlau ist rohbaufertig und für Mai 2018 ist der Einzug geplant. Wie es die Zeit aufgrund seiner Schichtarbeit zulässt, legt er an seinem Haus auch selbst Hand an.

Die große Tochter Annika kann es kaum erwarten, dass Mama mit dem Baby aus dem Krankenhaus nach Hause kommt. Sie freut sich schon jetzt, wenn sie mit Benjamin durch das Dorf fahren darf.

Für ein Jahr geht Katja Mäder in die Babypause, dann wird Benjamin in der Gablenzer Kita betreut – vielleicht sogar von der gleichen Erzieherin, die bereits Annika und Sonja aus der Kindergartenzeit her kennt.

Katja Mäder hat sich in Kromlau schon recht gut eingelebt. Sie gehört auch dem Frauenverein Kreativ an, der in der Waldstation den Sitz hat. Sie beleben kulturelle Veranstaltungen im Ort wie Zampern, Frauentag, Hexenfeuer oder übernehmen den Kuchenverkauf beim Blütenfest.

Hebamme Manja Lüppker übernahm die Vor- und Nachsorge. „Gefreut haben wir uns über die kleinen gestrickten Söckchen und das Mützchen. Die Füchse-Farben Blau und Gelb sind immer schnell vergriffen, so entschieden wir uns für Hell- und Dunkelblau“, sagt Katja Mäder.