| 02:45 Uhr

Operette
Eine Großherzogin eröffnet die Spielzeit im Musiktheater

Höfisches Günstlingswesen, militärisches Brimborium und die erotischen Gelüste einer alternden Frau nimmt die Operette "Die Großherzogin von Gerolstein" aufs Korn.
Höfisches Günstlingswesen, militärisches Brimborium und die erotischen Gelüste einer alternden Frau nimmt die Operette "Die Großherzogin von Gerolstein" aufs Korn. FOTO: Marlies Kross
Görlitz. Eine Operette von Jacques Offenbach erlebt am Sonnabend, 7. Oktober, ihre Premiere in Görlitz. Die Theatermacher versprechen einen vergnüglichen Abend und hoffen, damit eine Erfolgsgeschichte fortsetzen zu können. red/dh

Das eingespielte Produktionsteam um Steffen Piontek, Mike Hahne und Winfried Schneider bringt die Offenbachiade "Die Großherzogin von Gerolstein" auf die Bühne des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau. Die Titelpartie übernimmt Yvonne Reich. Am Samstag ist Premiere.

Die Großherzogin des fiktiven Staates Gerolstein (Yvonne Reich) hat eine Schwäche für junge Soldaten. Vom einfachen Soldaten Fritz (Frank Ernst) ist sie dermaßen hin und weg, dass sie ihn direkt zum Oberbefehlshaber ihrer Truppen ernennt. Fritz fühlt sich geschmeichelt, ahnt jedoch nichts von den wirklichen Gründen für seinen Blitzaufstieg. Er will seinerseits das einfache Bauernmädchen Wanda (Jenifer Lary/Anna Gössi) heiraten. Als sich ein Mordkomplott gegen ihn formiert, dem sich auch die Großherzogin anschließt, die die Hochzeit mit allen Mitteln verhindern will, ist Fritz‘ Leben in ernster Gefahr …

Mit beißendem Spott nimmt die Offenbach-Operette "Die Großherzogin von Gerolstein" das höfische Günstlingswesen, das militärische Brimborium und die erotischen Gelüste einer alternden Frau aufs Korn.

Generalintendant Klaus Arauner freut sich auf einen vergnüglichen Abend: "Die Arbeiten des Ausstattungs- und Regieteams Steffen Piontek, Mike Hahne und Winfried Schneider haben in den vergangenen Jahren - beispielsweise "Wiener Blut und "Frau Luna" - stets für ausverkaufte Häuser und ein begeistertes Publikum gesorgt. Ich bin mir sicher, dass die kommende Inszenierung diese Erfolgsgeschichte fortsetzt. Mit der Partie der Großherzogin von Gerolstein bietet das Werk zudem eine absolute Paraderolle für unser Ensemblemitglied Yvonne Reich."

Auf der Bühne sind in Offenbachs berühmter Operette neben alten Hasen des Görlitzer Hauses auch die jüngsten Neuankömmlinge zu erleben: Hans-Peter Struppe feiert sein 25-jähriges Görlitz-Jubiläum und Sopranistin Jenifer Lary gibt ihr Debüt im Görlitzer Musiktheater.

45 Minuten vor Beginn der Premiere empfängt Musiktheaterdramaturg Ivo Zöllner wissbegierige Besucher zur Werkeinführung im Foyer zweiter Rang. Im Anschluss an die Premiere lädt Generalintendant Klaus Arauner zum Premierenempfang ins Foyer erster Rang. Bei dieser Gelegenheit wird auch der Görlitzer Theater- und Musikverein die Publikumslieblinge der vergangenen Spielzeit ehren.

Operette von Jacques Offenbach: "Die Großherzogin von Gerolstein" Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz Premiere 7. Oktober, 19.30 Uhr, Werkeinführung 18.45 Uhr Weitere Aufführungen: 15., 20. und 21. Oktober sowie 5. November, jeweils 19.30 Uhr

www.g-h-t.de