| 02:46 Uhr

Eine Frage der Wahrnehmung

Christian Köhler
Christian Köhler FOTO: Heike Lehmann
Kommentar. Es ist paradox: Obdachlose sind in Weißwasser sichtbar. Sie sitzen in Bushaltestellen, laufen vor Supermärkten herum. Aber über sie nachdenken, will man lieber nicht. Sie werden unsichtbar. Christian Köhler

Es gehöre leider zum Obdachlosenheim, dass dort Menschen sterben, sagt Heimleiterin Martina Schulz. Es gehört für mich zur traurigen Wahrheit, dass auch 2017 das Heim in Weißwasser leider (noch) nicht überflüssig geworden ist. Das mag viele Gründe haben. Zumal man glauben könnte, dass dort nicht (noch) mehr Personen untergebracht sind, weil es in der Stadt ein gutes Hilfsnetzwerk gibt. Solange man sich nicht mit den Schicksalen der Wohnungslosen beschäftigt, die es in Weißwasser zweifellos gibt, bleiben sie unsichtbar. Obwohl sie jeder jeden Tag sehen kann.

christian.koehler@lr-online.de