| 02:46 Uhr

Einbrüche in Bautzener Friseurgeschäfte häufen sich

Einbrecher suchen nach Schwachstellen.
Einbrecher suchen nach Schwachstellen. FOTO: agentur
Bautzen. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Bautzen hat über vermehrte Einbrüche in Friseurgeschäfte im Stadtgebiet von Bautzen informiert. Allein im Juni und im Juli drangen Diebe in sechs Salons ein und verursachten zum Teil erheblichen Schaden. red/br

Die Täter haben es vor allem auf die Tageseinnahmen sowie hochwertige technische Geräte abgesehen.

Vor wenigen Tagen ereignete sich der bisher drastischste Vorfall, teilt die Polizei weiter mit. Unbekannte Täter hebelten in der Nacht mehrere Türen und Fenster eines Friseurgeschäfts in Bautzen An der Petrikirche auf. Sie drangen in die Verkäufsräume ein und entwendeten mehrere Friseurscheren, ein Tablet der Marke Asus sowie Bargeld. Die Eigentümerin bezifferte den Stehlschaden mit insgesamt knapp 2500 Euro. Weiterhin entstand Schaden an den Türen, am Fenster sowie an der Kasse des Friseurgeschäftes.

In einer anderen Nacht waren Unbekannte in Bautzen in ein Friseurgeschäft an der Löbauer Straße eingedrungen. Sie durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten die Kasse. Die Eigentümerin schätzte den Stehlschaden auf etwa 600 Euro, den Sachschaden bezifferte sie mit rund 50 Euro.

Der Kriminaldienst des Polizeireviers Bautzen hat die Ermittlungen in allen Fällen aufgenommen und prüft Zusammenhänge.

Aufgrund der Einbrüche rät die Polizei:

Möglichst kein Bargeld nach Ladenschluss im Geschäft zu belassen und die Kassen zu jeder Zeit geschlossen zu halten.

Hochwertige, technische Geräte sollten nicht offen im Verkaufsraum liegen bleiben und nach Möglichkeit verschlossen werden. Einbruchshemmende Türen und Fenster sollten eingebaut und stets verschlossen werden.

Die Ansprechpartner der polizeilichen Beratungsstelle der Polizeidirektion Görlitz stehen Betroffenen oder Interessierten unter anderem zu Themen der Kriminalprävention und zur Sicherungstechnik gern unter der Rufnummer 03581 4684022 zur Verfügung.