ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:27 Uhr

Für den guten Zweck
Ein Benefizkonzert bringt einen Herzenswunsch nach Hause

 Hochkonzentriert saß Benjamin neben seiner Mutti in der ersten Reihe und lauschte dem Gitarrenspiel von Benjamin Sweetmilk.
Hochkonzentriert saß Benjamin neben seiner Mutti in der ersten Reihe und lauschte dem Gitarrenspiel von Benjamin Sweetmilk. FOTO: Joachim Rehle
Weißwasser. Benjamin Sweetmilk spielt vor gut 100 Gästen auf Einladung des Vereins Herzenswünsche Oberlausitz in Weißwasser für den guten Zweck. Von Christian Köhler und Joachim Rehle

Hochkonzentriert hat Benjamin Möhring in seinem Rollstuhl neben seiner Mutti in der ersten Reihe im E-Werk am vergangenen Freitag gesessen. Er lauschte dem Gitarrenspiel von Benjamin Sweetmilk. Benni ist an schwerer Epilepsi erkrankt und benötigte eine Hundetherapie. Der Verein Herzenswünsche Oberlausitz hatte die Therapie dem Jungen erfüllt. Der Verein kann nun Dank zahlreicher Spenden und dem Benefizkonzert von Benjamin Sweetmilk weiteren schwerkranken Kindern helfen.

Das zweite Weihnachtsbenefizkonzert des Vereins ist ehrenamtlich organisiert worden und fand enorme Resonaz in Weißwasser. Insgesamt 55 Plätze sind bei dem Konzertabend besetzt. Die eingenommenen Spenden werden zu 100 Prozent für die Erfüllung von Herzenswünschen schwerkranker Kinder verwendet, erklärt Vereinsvorsitzender Silko Hoffmann. „Wir wurden von vielen gebeten, den Künstler im nächsten Jahr noch einmal einzuladen“, erklärt Silko Hoffmann. Denn gerade vor Weihnachten hätte sein Konzert für Besinnlichkeit gesorgt. Der Sänger spendete übrigens die Hälfte der Einnahmen seiner Cd-Verkäufe an dem Abend dem Verein. „Ich freue mich sehr, dass unser Konzert den Gästen so gefallen hat“, sagt Solko Hoffmann.

Zum Abschluß gab es noch eine kleine Versteigerung. Für den Glücklichen „winkt“ ein Wohnzimmerkonzert mit Benjamin Sweetmilk. Das wiederum wird sicher vor der dritten Auflage des Konzertes in Weißwasser im kommenden Jahr stattfinden, verspricht der Liedermacher aus dem brandenburgischen Spremberg.