ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:51 Uhr

Ehemalige Olympiasportler zu Gast in Weißwasser

Bereits 2011 gab es in Weißwasser die Möglichkeit, das Sportabzeichen im Stadion der Kraftwerker abzulegen.
Bereits 2011 gab es in Weißwasser die Möglichkeit, das Sportabzeichen im Stadion der Kraftwerker abzulegen. FOTO: Czepok
Weißwasser. Die Planungen für die Sächsische Sportabzeichen-Tour am 9. September in Weißwasser ist bereits angelaufen. Wolfgang Petsch von der TSG Kraftwerk/Boxberg freut sich: "2011 hatten wir über 2200 Teilnehmer in Weißwasser." Christian Köhler

Damit auch 2016 ein Erfolg wird, hatten sich die TSG-Mitglieder mit der stellvertretenden Vorsitzenden des Deutschen Olympischen Sportbundes, Regina Brandt, in Weißwasser zusammengesetzt. Die wiederum, so Petsch, hatte das Kommen von Olympiateilnehmern wie dem ehemaligen Zehnkämpfer Frank Busemann und dem deutschen Rekordhalter im Stabhochsprung Danny Ecker im September angekündigt.

"Das Sportabzeichen kann an diesem Tag jeder ab dem sechsten Lebensjahr ablegen", erklärt Wolfgang Petsch. Mit dabei sind in jedem Falle fast alle Schulen des Altkreises Weißwasser. Es kann jedoch im Prinzip jeder das Abzeichen ablegen. Dafür müssen die Teilnehmer jeweils eine Disziplin in den Rubriken Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination erfolgreich abschließen.

Ganz besonders freuen sich die TSG-Sportler, dass Schüler der Bruno-Bürgel-Oberschule die Veranstaltung im Weißwasseraner Stadion der Kraftwerker unterstützen. Während ein Großteil der dann hoffentlich erreichten Sportabzeichen von den Schulleitern der Schulen übergeben wird, gibt es die für die Erwachsenen zur Sportlerehrung am 25. November.