ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Dunkle Sonne über Apollons Tempel

Dass die Lausitzer Sterngucker auch mal weiter verreisen, um sich das Firmament zu betrachten, darüber schreibt der Vereinsvorsitzende Rüdiger Mönch: Das Erleben einer totalen Sonnenfinsternis ist schon ein beeindruckendes Naturschauspiel. privat


War die vergangene Sonnenfinsternis im August 1999 u.a. in Süddeutschland zu beobachten, musste man sich diesmal schon auf einen weiteren Weg begeben. Die Lausitzer Sterngucker nahmen ihre Teleskope in den Flieger und stellten sie am 29. März an den antiken Tempelresten von Apollon und Athena in Side/Türkei wieder auf. Für drei Minuten und 45 Sekunden wurde dort die Sonne durch unseren Erdbegleiter, den Mond, verfinstert. Bei super Wetterverhältnissen erlebten die Lausitzer Sterngucker gemeinsam mit vielen sächsischen und südbrandenburgischen Amateurastronomen dieses seltene Ereignis.
In Europa müssen wir bis zum August 2026 warten, wenn sich dann in Spanien die Sonne wieder total verfinstert.
Nach dem Aufbereiten der Fotos und Videos werden die Lausitzer Sterngucker ihre Eindrücke in verschiedenen Veranstaltungen der Öffentlichkeit darbieten.
Einige Bilder findet man demnächst auch auf der Internetseite unter www.lausitzer-sterngucker.de.