de behandelt: Unter der Rubrik „Die aktuellen Fragen - die richtigen Antworten“ klären die Sprachwächter aus Mannheim noch einmal deutlich die Frage, wie der „Cottbuser“ geschrieben wird. Und so erläutert Redakteurin Marlies Herweg, dass zwei Varianten möglich sind: die mit einem „s“ und die mit dem Doppel „s“ . „Cottbuser“ oder „Cottbusser“ - beide Varianten werden nach Auskunft der Duden-Redaktion mit einem stimmlosen „s“ gesprochen. Zudem widmet sich die 6. Auflage des Dudens, herausgegeben in diesem Jahr, weiteren sprachlichen Fallstricken: So weist sie noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die Kreuzung in Hoyerswerda „Cottbuser Tor“ heißt und der geografische Name in Berlin „Kottbuser Tor“ .
Bis in das 20. Jahrhundert hinein existierten mehrere Schreibweisen für den Städtenamen - auch in der Zeitungsbranche. Es gab zum Beispiel das „Kottbusser Wochenblatt“ und den „Cottbuser Anzeiger“ . Und erst eine Frankfurter Regierungsanordnung im Jahr 1911 erklärte die Schreibweise „Cottbus“ für verbindlich.