Ein Polizist hat am Montagabend, 13. April, gegen 18 Uhr Am Hirschwinkel in Görlitz zwei Tatverdächtige bei der Einfuhr von Drogen gefasst, teil die Polizeidirektion Görlitz mit. Der Beamte hatte die Männer am Neißeufer beobachtet. Sie verhielten sich verdächtig und suchten offenbar nach einem Gegenstand. Diesen hatte vermutlich zuvor ein Unbekannter über den Fluss geworfen.

Polizisten unterstützen Kollegen am Görlitzer Neißeufer

Als sie bemerkten, dass sie beobachtet wurden, versuchten die beiden in einem Auto davonzufahren. Der Ordnungshüter verhinderte das und nahm die 36- und 38-Jährigen vorläufig fest.

Cottbus/Senftenberg

Weitere Polizisten eilten zur Unterstützung. Bei der Durchsuchung der polnischen Tatverdächtigen warf der Ältere noch einen Gegenstand unter sein Fahrzeug. Dabei handelte es sich um eine Dose mit sechs Gramm Amphetaminen. Die Beamten stellten die Rauschmittel sicher.

Spezialisten sichern DNA-Proben und Fingerabdrücke

Darüber hinaus wies ein Test bei den Festgenommenen den Konsum von Amphetaminen aus. Spezialisten sicherten DNA-Proben beider Männer und behandelten sie erkennungsdienstlich, indem sie Fingerabdrücke nahmen und sie fotografierten.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln führt nun der Zoll. Den 36-Jährigen erwartet zudem noch ein Verfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.