ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

Drei Tage Reisemesse Dresden - ein voller Erfolg für Weißwasser

Manfred Horn aus Dresden zeigt besonderes Interesse am Info-Stand von Weißwasser und wurde von Simone Schwarzkopf von der Touristinfo gut beraten.
Manfred Horn aus Dresden zeigt besonderes Interesse am Info-Stand von Weißwasser und wurde von Simone Schwarzkopf von der Touristinfo gut beraten. FOTO: Joachim Rehle/jor1
Dresden/Weißwasser. Die erstmalige Teilnahme der Tourismusinformation Weißwasser an der Reisemesse in Dresden war für die Vermarktung der touristischen Anbieter der Stadt sowie des nördlichen Teils des Kreises Görlitz ein voller Erfolg. Das schätzt Stadtvereinschef Frank Schwarzkopf ein. pm/rw

So informierten sich neben jungen Familien vor allem Senioren über die vielfältigen Angebote in Weißwasser ebenso wie über den Erlichthof Rietschen, den Muskauer-, Kromlauer- und Geopark, den Bärwalder See, das Handwerkermuseum Sagar oder den Findlingspark. Aufmerksamkeit erregte ebenfalls das Vorzeigeexemplar des Haltefix "Gnubbel", der vom Unternehmer Sören Flint erfunden wurde.

Obwohl die Marketinggesellschaft Oberlausitz und das Lausitzer Seenland ebenfalls mit Ständen vertreten waren, wurden etliche regionale Anbieter, wie zum Beispiel die Wasserski- und Wakeboardanlage am Halbendorfer See oder das Glasmuseum und private Beherbergungsunternehmen nur am Weißwasseraner Stand beworben.

Im am Rande geführten Gespräch mit dem Vorsitzenden der Touristischen Gebietsgemeinschaft Neißeland, Wolfgang Michel, wies dieser nochmals darauf hin, dass großes Interesse besteht, in Weißwasser einen deutsch-polnischen Tourismusstützpunkt zu entwickeln sowie eine grenzüberschreitende Handwerkerstraße (Glas, Holz, Keramik) zu etablieren. Dazu bedürfe es der Kontinuität und auch zusätzlicher Unterstützung für die Tourismusinformation, heißt es in der Pressemitteilung. Durch vorwiegend ehrenamtliches Engagement sei dieser Zweig der Wirtschaftsförderung allein nicht zu halten.