| 02:47 Uhr

Drei Standorte für Funkmasten reichen in Bad Muskau nicht aus

Bad Muskau. Im jüngsten Technischen Ausschuss sind die künftigen Standorte der Funkmasten für den Handyempfang (Anbieter Telekom) in Bad Muskau besprochen worden. Der sogenannte Umsetzer im Badepark stehe nur bis 2020 zur Verfügung, so Bürgermeister Andreas Bänder (CDU). Regina Weiß

Dafür soll es drei "Ersatzstandorte" geben. Diese befinden sich in der Siedlung, direkt in der Stadt sowie bei einem Getränkemarkt am Ortseingang. Im Technischen Ausschuss wurde darauf aufmerksam gemacht, dass mit diesen drei Antennen die gesamte Stadt nicht abgedeckt werden könne. Vor allem für Köbeln brauche es eine Lösung, so der Bürgermeister. Das Gebäude des Klärwerks wurde deshalb als weiterer Antennenstandort ins Gespräch gebracht.