| 11:39 Uhr

Görliwood
Dreharbeiten für neuen Wolfsland-Krimi haben begonnen

Yvonne Catterfeld und Götz Schubert bei den Dreharbeiten zum ersten Wolfsland-Krimi 2015.
Yvonne Catterfeld und Götz Schubert bei den Dreharbeiten zum ersten Wolfsland-Krimi 2015. FOTO: Pawel Sosnowski
Görlitz. Wolfsland, der Görlitz-Krimi mit Yvonne Catterfeld und Götz Schubert, geht in die nächste Runde. Einen ersten Dreh gab es am Donnerstag schon. In der kommenden Woche soll es dann richtig losgehen. Von Bodo Baumert

Es geht wieder los. Görlitz wird in den kommenden Tagen erneut zur Filmkulisse. Der MDR lässt in der Stadt den dritten Teil seiner Wolfsland-Krimis drehen. Er soll – wie bereits die ersten beiden Teile – in der Reihe der Donnerstagskrimis in der ARD laufen. Los ging es am Donnerstag mit kleineren Dreharbeiten, wie der Sender am Freitag bestätigte. Diese sollen auch am Freitag fortgesetzt werden.

Ab Mittwoch soll es dann richtig losgehen, laut Stadtverwaltung wird unter anderem der Untermarkt zeitweise für die Dreharbeitehn gesperrt. Der MDR kündigte eine Presseverlautbarung für die kommende Woche an.

Mit dabei sind natürlich wieder Yvonne Catterfeld und Götz Schubert, die in den Rollen der beiden eigenwilligen Kommissare das Flair der Krimireihe ausmachen. Aber auch Görlitz selbst trägt seinen Teil zur Geschichte bei. „In Wolfsland ist die Stadt nicht Kulisse für eine weltbekannte Metropole, sondern darf sich selbst spielen“, erklärte der produzierende Sender MDR zum Drehstart 2015.

Die Agentur Halleipzig Komparsen hat in den vergangenen Tagen Laiendarsteller jeweils für ein bis zwei Drehtage gesucht. Leute zwischen 6 und 70 Jahren, dabei vor allem Kinder zwischen acht und zwölf Jahren, Rockertypen sowie Männer und Frauen zwischen 20 und 50 Jahren, sind diesmal gefragt.

Die beiden ersten Teile der Serie wurden im vergangenen Dezember in der ARD gezeigt. Das Zuschauerinteresse war gut, sodass die Verantwortlichen grünes Licht für eine Fortstezung gaben.