ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:08 Uhr

Drachengolfer im Eiszeitdorf beeindruckten viele Besucher

Peter Feller (v.l.) Frank Lehmann und Ronald Frost beim Golf.
Peter Feller (v.l.) Frank Lehmann und Ronald Frost beim Golf. FOTO: mat1
Krauschwitz. Was ist eine Drachengolfmeisterschaft? Diese Frage konnten sich interessierte Besucher bei Familie Feller in deren Garten in Krauschwitz beantworten lassen. Auch Bürgermeister Rüdiger Mönch fehlte bei diesem Event nicht. mat1

Die Idee dafür entwickelte der heute 70-jährige Peter Feller: "Eigentlich kam ich in Bayern darauf, als ich sah, wie dort Bauerngolf gespielt wurde." Fellers 20 000 Quadratmeter großes Grundstück liegt nahe des Drachenberges. Daher lud der Krauschwitzer mit seiner Frau Rosemarie und Rolf Seilberger vom Arbeitskreis Eiszeitdorf Krauschwitz zur Ersten Deutschen Drachengolfmeisterschaft. Dafür baute der handwerklich begabte Senior elf drachenähnliche Golfschläger aus Pappelholz und kaufte passend kleine Bälle dazu.

Gespielt wurde am Mittwoch ein 18-Loch Drachengolf. Drei Pokale standen für die Sieger bereit. Gewertet wurde in den Altersklassen Kinder bis 13 Jahre sowie Erwachsene.

Diese Meisterschaft der besonderen Art ist im Zusammenhang mit dem Eiszeitdorf zu sehen. Die Idee dafür ging aus der Landtourismus-Initiative "Sachsens Themendörfer" hervor. Seither bemüht sich eine Arbeitsgruppe um die Inwertsetzung des Vermächtnisses der vergangenen Eiszeit. Das Eiszeitdorf Krauschwitz liegt im Geopark Muskauer Faltenbogen. Die Arbeitsgruppe, erklärt Seilberger, soll die Neugier nach dem Wissen um die erdgeschichtlichen, geologischen und sozialen Grundlagen der regionalen Entwicklung um Krauschwitz wecken. Krauschwitz möchte damit einen touristischen Baustein im Geopark Muskauer Faltenbogen etablieren.

Doch "etwas verrückt", wie Peter Feller selbst sagt, musste man schon sein, wenn man sich eine ehemalige Tongrube kauft. Über Jahre rekultivierte der Krauschwitzer die Fläche. Mit dem Anlegen einer Weinpyramide sowie dem Bau einer Drachentheke ist dieses Areal immer wieder ein Anziehungspunkt. "Es war eine Lebensaufgabe", sagt Feller.

Am kommenden Himmelfahrtstag laden Fellers zu einem Tag der offenen Tür nach Krauschwitz in die Alte Schlossstraße 30, ein. Weitere Informationen unter 035771/69263 oder 035771/64588.