Eigentlich sollte der neue Pavillon am Freizeitpark in Weißkeißel zum Dorffest im Juli fertiggestellt sein. Bürgermeister Andreas Lysk (parteilos) hatte das Zeitfenster im Blick, als es um die Abstimmung für die Bauvergaben ging.

Der neue Pavillon in Weißkeißel liegt im Plan trotz Corona

Der Bau läuft auch planmäßig, nur vom Dorffest ist in diesem Juli nun keine Rede mehr. Corona und die entsprechenden Einschränkungen sind dazwischen gegrätscht.
Nachdem das Fundament für den Neubau gegossen worden war, sind jetzt die Mitarbeiter der Firma Holzbau- und Bedachungs GmbH Rösch aus Groß Düben zugange. Jens Pannasch und Heinz Steinke montieren die ersten Fußschwellen.
Dann soll das Dach aufgesetzt werden. Etwa 450 Quadratmeter soll die neue Überdachung groß sein. Darunter lässt sich nicht nur prima der Soccer-Court für Inline-Turniere unterbringen, sondern auch tanzen.

Der neue Pavillon in Weißkeißel soll mit einem Tanzabend eingeweiht werden

Dafür nehmen die Weißkeißel vorsichtig einen Termin ins Visier: Am 2./3. Oktober 2020 soll der Neubau auch mit einem Tanzabend eingeweiht werden. Erste Vertragsverhandlungen mit Künstlern hat der Bürgermeister geführt. Doch das Ganze funktioniere nur, wenn keine Schutzmaßnahmen mehr erforderlich seien. „Sonst macht es keinen Spaß“, so Andreas Lysk.
Im März hatten die Räte die Aufträge für die Elektro-, Maurer- und Bedachungsarbeiten vergeben. Wie der Bürgermeister informierte, war es bei einem der Gewerke zu einem Einspruch gegeben. „Dieser wurde nach Prüfung abgelehnt.“