ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:03 Uhr

Dörfliche Gemeinschaft
Dorffest der Nochtener wieder gelungen

Nochten. Peter Hoffmann wird Maikönig. Der Bändertanz klappt ohne einen Probelauf.

Wie angekündigt, hat Nochten am vergangenen Sonntag das traditionelle Dorffest gefeiert. Es begann am Vormittag mit der Musik der „Grausteiner Blasmusikanten“, die – wie gewohnt –  rasch ordentliche Stimmung ins Festzelt brachten. Der durchaus gelungene Frühschoppen zog sich bis in den frühen Nachmittag hinein, währenddessen auch das Mittagessen hervorragend mundete. Danach wurde der Programmablauf erst einmal für einige Minuten unterbrochen, denn es geschah ein Wunder in Nochten: Es regnete. Doch davon ließ man sich nicht weiter beeindrucken, und unter Regie von Denise Noack wurde der Bändertanz am Maibaum durchgeführt. Das Besondere daran war, dass die Kinder aus dem Publikum ausgewählt wurden, und der Tanz ohne vorherige Probe durchgeführt wurde. Und trotzdem hat alles geklappt, bescheinigten die Zuschauer. Anschließend ging es an das Maibaumwerfen und im Streit um die Fahne schließlich um die Ermittlung des Maikönigs. Hier zeigte der Pressesprecher des Dorfclubs Peter Hoffmann den Jüngeren Konkurrenten, was eine Harke ist. Er gewann den Titel.

Für Kaffee und Kuchen ging es zurück ins Festzelt. Dort kam es dann zur Mini-Playbackshow der Jüngsten aus Nochten. Diese kam sehr gut bei Eltern, Großeltern und den übrigen Gästen an.

Sicher funktioniert so etwas nicht von alleine. Dass es klappte, ist besonders Yvonne Zschippang, Sonja Hundro und Michaela Gärtner, die diesen Programmpunkt mit den Kindern eingeübt hatten, zu verdanken. Danach gab es noch einen kulturellen Auftritt von zwei Wandergesellen aus der Müllerzunft. Der Sonntag klang in gemütlicher Runde aus.

(pht)