Übrigens eine sehr schöne Stätte für den Freizeitfußball. Dank an dieser Stelle der Stadtverwaltung Weißwasser für die Unterstützung bei der Bereitstellung. Pünktlich um 9 Uhr traten neun Herren-Freizeitteams in zwei Staffeln an. Die Gäste reisten aus dem dem brandenburgischen Rathenow sowie aus Görlitz und Niesky an. Der Gastgeber hatte diesmal zwei Mannschaften am Start. Die Gablenzer Blitze erwischten gleich eine "schwere Staffel" und hatten auch das erste Spiel gegen Adler Cottbus. Wider Erwarten konnte das aber Gablenz mit 2:0 gewinnen. Damit wurde der Sieg aus dem Jahr 2003 wiederholt. Am Ende der Vorrunde hieß es für die Blitze Sieger in der Staffel A. Mit dem Staffelsieg der zweiten Gablenzer Mannschaft, den "Gablenzer Hobbykickern", blieb die Vorrunde fest in Gablenzer Hand. Im Halbfinale setzte sich dann die Erfolgssträhne fort. Die Blitze aus Gablenz fegten die Schleifer "Theke" mit 4:0 vom Hallenparkett. Das zweite Gablenzer Team unterlag in dieser Runde den Freizeitfummlern aus Rathenow mit 1:3. Am Ende standen die Gablenzer Hobbykicker bei der Siegerehrung auf dem dritten Platz. Das Finale bestritten die Freizeitteams aus Rathenow und die Gablenzer Blitze. Mit einem Sieg kamen die Rathenower auf das oberste Treppchen. Nach dem Herrenturnier nahmen die Frauen die Halle in ihren Besitz. Sechs Freizeitmannschaften der Frauen spielten im Modus jeder gegen jeden. Spannende Spiele bestimmten den Turnierverlauf. Die Spannung konnte noch durch ein Neunmeterschießen im Finale zwischen den Gablenzer Hobbykickern (Frauen) und dem TSV 1861 Forst getoppt werden. Die Hobbykicker gewannen mit 5:1 und konnten so den Pokal mit nach Hause "schleppen".