ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:30 Uhr

Diskussionsabend zum Thema Bildung

Weißwasser. Forstschädlinge werden gezählt Auch in diesem Jahr wird das Kreisforstamt die Schädlinge im Wald, wie beispielsweise die Nonne (Lymantria monarcha), mit geeigneten Verfahren überwachen und bekämpfen. „Damit eine rechtzeitige Massenvermehrung erkannt werden kann, sind im Landkreis Görlitz bereits in 44 Kontrollbeständen die Pheromonfallen angebracht worden“, teilt Marina Michel von der Pressestelle des Landratsamtes mit. pm/cw



Mitarbeiter des Kreisforstamtes haben diese Trichterfallen, mit denen die Populationsentwicklung der Nonne überwacht werden kann, seit Juni in die ausgewählten Waldbeständen gebracht. Sie werden jetzt in genau vorgegebenen Zeitabständen kontrolliert.

„Der flächige Befall durch die Raupen dieser Schmetterlingsart und deren Nadelfraß kann zu bestandsbedrohenden Schäden in Kiefern- und Fichtenbeständen führen“, erläutert Marina Michel. Die Überwachung des Forstschädlings werde bis September andauern.

Diskussionsabendzum Thema Bildung

Das Sächsische Bildungssystem im nationalen und internationalen Vergleich ist das Thema eines offenen Diskussionsabends des SPD-Ortsvereins am heutigen Donnerstag um 18.30 Uhr im Vereinspavillon Sorauer Platz 2 in Weißwasser. Die SPD fragt sich, was Sachsen von anderen Bundes- oder europäischen Ländern in Sachen Bildung lernen kann, damit es weniger Verlierer im Schulsystem gibt? Dazu steht SPD-Bildungsexpertin und Landtagsabgeordnete Dr. Eva-Maria Stange Rede und Antwort.

Auf Exkursion durchs Wolfsgebiet

Am heutigen Donnerstag lädt das Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz interessierte Bürger zu einem Wolfsvortrag mit anschließender Spurenexkursion ein. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr im Vortragsraum der Wolfsscheune m Erlichthof Rietschen. Dort wrden in einem reich bebilderten Vortrag de neusten Informationen über die Lausitzer Wölfe vermittelt, im Aschluss begeben sich die Teilnehmer auf eine rund dreiststündige geführte Spurenexkursion ins Wolfsgebiet. Die Teilnahme an Vortrag und Exkursion ist kostenlos. Nachfragen unter 035772 40235 oder Mail: kontaktbuero@wolfsregion-lausitz.de Nächste Termine für öffentliche Veranstaltungen des Kontaktbüros Wolfsregion Lausitz (Vortrag und Exkursion) sind am: 25. August, 20. Oktober, 10. November und 8. Dezember.

Speckstein selbst gestalten

Alle, die Lust haben, das bildhauerische Gestalten mit Speckstein auszuprobieren, sind am 6. Juli um 19 Uhr in das Soziokulturelle Zentrum Turmvilla nach Bad Muskau eingeladen. Mit dem marmorähnlichen weichen Stein können an diesem Abend individuelle Ketten- und Schlüsselanhänger, Broschen oder kleine Glücksbringer selbst gefertigt werden, teilt der Turmvillaverein mit. Der Unkostenbeitrag beläuft sich auf fünf Euro pro Person. Der Verein bittet um eine vorherige telefonische Anmeldung unter 035771 640322.