ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:47 Uhr

Treffsicher
Dietmar Wolf ist Bad Muskaus neuer Schützenkönig

Königswetter hatten die Mitglieder der Muskauer Schützengilde 1511 zu ihrem 26. Schützenfest in der Neuzeit.
Königswetter hatten die Mitglieder der Muskauer Schützengilde 1511 zu ihrem 26. Schützenfest in der Neuzeit. FOTO: Arlt Martina
Bad Muskau. Die Mitglieder der Muskauer Schützengilde 1511 haben am vergangenen Wochenende ihr 26. Schützenfest gefeiert. Von Martina Arlt

Das dritte Wochenende im Juni ist jedes Jahr die Zeit für die Muskauer Schützen, die zu ihren zweitägigen Festen in ihr Schützenhaus in Bad Muskau/Berg einladen. Dazu waren Schützen aus dem Schützenkreis 14, aus Haidemühl und Schirgiswalde zu Gast. Natürlich fehlen dann die Schützenfreunde vom Partnerverein Balve aus dem Sauerland nicht. Zu dieser Schützenbruderschaft Sankt Sebastian bestehen seit vielen Jahren enge Kontakte mit den Bad Muskauern. Besonders am Samstag stieg nach der Eröffnung die Spannung, wer nun der neue Schützenkönig wird. Nun steht es fest. Es ist der 74-jährige Dietmar Wolf aus Weißwasser, der sich riesig darüber freute und zum ersten Mal als Schützenkönig hervorging. Voller Stolz nahm er die Schützenkette, Urkunde und den eingravierten Zinnteller in Empfang. Als Stadtkönig konnte Mike Schober geehrt werden. Der Schützenbruder Knop aus Balve nahm ebenfalls einen Pokal beim Schießen unter den Gastvereinen mit nach Hause. Der Adler wird jedes Jahr fachmännisch von Steffen Bänder gebaut.

Die Eröffnung des Festes übernahm am Samstagnachmittag der Muskauer Gildemeister Ulrich Petow (70). An beiden Tagen gab es jede Menge Blasmusik im Muskauer Ortsteil Berg. Der Sonntag begann mit einem Gottesdienst in der Bergschen Kirchruine im Park von Bad Muskau. Frühschoppen und der Auftritt des Bad Muskauer Spielmannszuges sorgten am Sonntag für ein zünftiges Schützenfest mit Volksfestcharakter.

Die Muskauer Schützengilde 1511 zählt 44 Mitglieder. Darunter gesellt sich eine Frau, Dr. Christa Fiebig aus Wolfshain.