ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:50 Uhr

Silvester
Die zwölf Kracher des Jahres 2017

Silvester-Raketen werden am Jahresende auch in Weißwasser und Umgebung in den Himmel steigen. Die Rundschau lässt das Jahr 2017 mit ihren zwölf Krachern zu Ende gehen.
Silvester-Raketen werden am Jahresende auch in Weißwasser und Umgebung in den Himmel steigen. Die Rundschau lässt das Jahr 2017 mit ihren zwölf Krachern zu Ende gehen. FOTO: Caroline Seidel / dpa
Die RUNDSCHAU-Redakteure Gabi Nitsche und Regina Weiß haben die Ausgaben der letzten zwölf Monate durchgeblättert und Höhepunkte in der lokalen Berichterstattung zusammengefasst.

Januar: Neue Hoffnung für die Brauerei

Bad Muskaus Bürgermeister Andreas Bänder (CDU) sprach von einem der schönsten Jahresanfänge seines Lebens. Auslöser war, dass der Freistaat die Brauerei für 100 000 Euro ersteigert hatte. Damit eröffnet sich die Chance, den großen Schandfleck einer Nutzung zuzuführen. 1992 war die Produktion eingestellt worden. Vorher hatten sich Tausende das Muskauer Malzbier sowie die dort abgefüllten alkoholfreien Getränke schmecken lassen.

Februar: Krauschwitzer Förderglück

Gute Nachrichten für Krauschwitz: Mehr als 710 000 Euro aus dem neuen Förderprogramm „Vitale Dorfkerne“ gibt es für die weitere Sanierung der Grundschule „Neißekinder“ im Ortsteil Sagar. Kurz zuvor gab es rund 537  000 Euro aus dem deutsch-polnischen Programm „Abenteuer Neiße - Etappe 4“ für die „Freizeit-Abenteuer-Gletscherwelt“ im Helmut-Just-Stadion. Für Bürgermeister Rüdiger Mönch „ein Fünfer im Lotto“.

März: Rico Jung will OB werden

Was schon längere Zeit als Gerücht unterwegs war, hat Kämmerer Rico Jung Anfang März offiziell gemacht: Der 51-Jährige will Oberbürgermeister werden und tritt als freier Kandidat an. Seine Frau, SPD-Stadträtin Kathrin Jung, trage das mit. Den Wahlkampf gegen OB Torsten Pötzsch (Klartext), der ebenso kandidiert, sehe Jung als sportlichen Wettbewerb. „Ich lege aber großen Wert darauf, dass der Wahlkampf fair geführt wird“, unterstrich Jung.

April: Tonbahn nimmt Fahrt auf

Gleich zwei Loks ziehen am Gründonnerstag den ersten Zug auf der Ersatzstrecke Tonbahn Weißwasser zum Bahnhof Schwerer Berg. Drei Kilometer Eisenbahnstrecke der insgesamt elf Kilometer langen Route zum Bahnhof Teichstraße mussten neu gebaut werden. Das dauerte rund ein Jahr, die Vorbereitungen dafür um einiges länger. Die Einweihung wurde vier Tage lang über Ostern gefeiert.

Mai: Neue Spreebrücke bietet Schauspiel

Hydraulikpressen und Kran halten 350 Tonnen Stahl für den Eisenbahnbau in Uhyst in Bewegung. Aus vier Einzelteilen wurde die 40,50  Meter lange Brücke auf ihrem Lagerplatz an der Spree zusammengefügt, bevor sie über den Fluss geschoben wurde. Der Stahlkoloss ist für den Neubau der Niederschlesischen Magistrale notwendig. Der Brückenschlag wird von Hunderten Schaulustigen über Stunden beobachtet.

Juni: Fußball-Welpen aus Zary siegen

Mit der Pokalübergabe an das Kita-Team Zary II ging ein unvergesslicher 16. Juni für mehr als 700 Mini-Kicker aus Sachsen, Brandenburg, Polen und Tschechien zu Ende. 38 Teams spielten in acht Gruppen auf acht Mini-Feldern am Turnerheim in Weißwasser. Von allen Seiten gab es dickes Lob für die tolle Organisation des Turniers, für die vor allem der Erfinder der Welpenliga, Frank Konietzky, den Hut auf hatte.

Juli: 94,5 Millionen Euro für Breitband

Für den Breitbandausbau hat Landrat Bernd Lange (CDU) Mitte des Monats einen wichtigen Termin im Bundesverkehrsministerium gehabt. Aus den Händen von Minister Alexander Dobrindt (CSU) erhielt Lange den Fördermittelbescheid über 64 413 532 Euro. Im Oktober kamen vom Land Sachsen weitere 29,5 Millionen Euro dazu. Insgesamt profitieren 31 Städte und Gemeinden davon.

August: Fördermittel für die Rakotzbrücke

Was lange währt, wird gut: Es gibt endlich Fördergeld für den Kromlauer Park. Innenminister Markus Ulbig (CDU) hat nicht nur bei seinem Besuch vor Ort die städtebauliche Vereinbarung zur Sanierung des Rakotz-Ensembles im Gepäck, sondern symbolisch auch über zwei Millionen Euro dabei. Das hatte die Gemeinde gebetsmühlenartig gefordert. Deshalb sieht man bei der Vertragsunterzeichnung nur in lächelnde Gesichter. Nun kann die Arbeit losgehen.

September: Die Nacht der Entscheidung

Es ist gegen 2.15 Uhr am Montag, 25.September, als endlich feststeht, wer die Wahl zum Oberbürgermeister gewonnen hat. Das Herzschlagfinale kann Amtsinhaber Torsten Pötzsch (Klartext) mit 233 Stimmen mehr für sich entscheiden. An diesem Morgen gratulierte Mitbewerber und Kämmerer Rico Jung dem Wahlsieger. Tage später erhebt er Einspruch gegen das Wahlergebnis. Der Landkreis weist diesen zurück, inzwischen hat Jung dagegen geklagt.

Oktober: Der Sieger heißt Kreba-Neudorf

Jubel bei den Kreba-Neudorfern am 5. Oktober im Saal des Sorbischen Kulturzentrums Schleife. Jury-Chef Roland Höhne das Geheimnis um den Sieger im Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gelüftet. Die Glückwünsche für den zweiten Platz gingen an die Gablenzer und für den dritten Platz an die Rohner. Landrat Bernd Lange (CDU): „Es gibt keine Verlierer in diesem zehnten Dorfwettbewerb.“ Auch Daubitz und Klein Priebus waren dabei.

November: Spannende 20. Lausitz-Rallye

Die 20. Auflage der Lausitz-Rallye hat es echt in sich. Erstmals muss das Fahrerlager nach Uhyst umziehen und gehen historische Rennboliden rund um Boxberg an den Start. Doch das eigentlich spannende ist das Kopf-an-Kopf-Rennen von Anders Gröndal/Roger Eilertsen und Matthias Kahle/Christian Doerr. Beide Autos trennen zwischenzeitlich nur 0,1 Sekunden. Tausende Fans aus ganz Deutschland sind vom Motorsportspektakel begeistert.

Dezember: 85 Jahre Eissport in Weißwasser

Am 15. Dezember hat sich die Geburtsstunde des Eishockeys in Weißwasser zum 85. Mal gejährt. Füchse-Fan Moises Mogollones hat zur Geschichte des Eissports in seiner Wahlheimat ein überdimensionalen Wandbild und eine sehenswerte Ausstellung geschaffen. Am Jubiläums-Wochenende wurde in Weißwasser groß gefeiert. Die WBG hat mit einem Wandbild eines Eishockeyspieler am Giebel eines Wohnhauses einen absoluten Hingucker geschaffen.