ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:47 Uhr

Aus dem Findlingspark Nochten
Die Winterheide blüht bereits

Nochten. Winterruhe im Lausitzer Findlingspark Nochten ist ein Fremdwort. Während die Mitarbeiter tüchtig werkeln, präsentieren die ersten Pflanzen jetzt schon ihre Blütenpracht. Von Torsten Richter-Zippack

Es ist schon paradox: Während eines sonnigen eisklaren Februartages ist die winterliche Ruhe im Nochtener Findlingspark regelrecht mit den Händen greifbar. Kaum ein Geräusch ist zu hören, nur der Wind pfeift ein wenig über das hügelige Ensemble, dessen Eröffnung sich am 1. Mai zum 15. Mal jährt. Doch der Eindruck der Ruhe täuscht. Die ersten Pflanzen schieben bereits ihre schmucken Blüten. Insbesondere die Winterheide, die im Park in 30 verschiedenen Sorten vorkommt, präsentiert sich in zarten rosafarbenen und weißen Blüten. Darüber hinaus zeigen sich erste Frühblüher wie die Schneeglöckchen. Die Pflanzen sind aufgrund des extrem milden Januars früher dran als in anderen Jahren. Der jetzige Februarfrost dämpft das Wachstum ein wenig.

Die beginnende Blühperiode bleibt den meisten Menschen allerdings verborgen. Schließlich, so erklärt Parksprecherin Anita Schwitalla, wüssten die Leute, dass der Findlingspark über den Winter geschlossen ist. Aber: „Gäste, die eine lange Fahrt auf sich genommen haben, um unseren Park zu sehen, schicken wir nicht weg.“

Winterruhe ist auch für die Parkmitarbeiter ein Fremdwort. Es gibt viel zu erledigen, sowohl im Park selbst als auch im Büro. Im Gelände erfolgt dieser Tage beispielsweise die Überprüfung der Wege, Schilder und weiterer Elemente. So werden unter anderem die in die Jahre gekommenen Tafeln auf der geologischen Zeitspirale ausgewechselt. „Unser Hausmeister baut gerade neue Bänke“, sagt Schwitalla. Außerdem gelte es, diverse Bäume und Hecken zu verschneiden. Bei frostfreiem Wetter sei die beste Gelegenheit dazu. Darüber hinaus werde es im Frühjahr Neupflanzungen geben. Welche genau, will Anita Schwitalla zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verraten. Das Geheimnis solle erst zum Saisonauftakt am 15. März gelüftet werden. Derzeit leben im Findlingspark zwischen den rund 7000 Findlingen über 100 000 Pflanzen.

Einen Saisonhöhepunkt bildet der 1. Mai. Denn am Maifeiertag vor genau anderthalb Jahrzehnten ist der Findlingspark, der sich heute über 20 Hektar erstreckt, eröffnet worden. Das 15-jährige Bestehen soll laut dem Parkteam mit einer Jubiläumsfeier inklusive Schlagermusik und kleinen Überraschungen begangen werden. Darüber hinaus finde die traditionelle Frühjahrspflanzenbörse ein. Auch für die übrige Saison 2018 werde noch fleißig an Attraktionen gebastelt, verrät Anita Schwitalla. Der grobe Veranstaltungskalender stehe aber bereits. Gesetzt seien unter anderem das Heidefest der Stars am  26. August sowie das frühherbstliche Chorsingen am 9. September. Bereits für den 15. April sei das große Frühlingsfest im Rahmen des deutsch-polnischen Nachbarschaftstages geplant.