Aus zehn Bewerbungen auf die Ausschreibung der ehrenamtlichen Funktion wurde sie nach einem vorangegangenem Auswahlverfahren in der Sitzung der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft in diser Woche vorgeschlagen. Landrat Bernd Lange stimmte der getroffenen Auswahl zu. So stand ihrer Berufung durch den Psychiatriekoordinator Uwe Menzel nichts mehr im Wege.
Gemäß Sächsischem Gesetz über die Hilfen und die Unterbringung bei psychischen Krankheiten werden Patientenfürsprecher in Krankenhäusern und anderen psychiatrischen Einrichtungen tätig, indem sie die Wünsche und Beschwerden der Patienten prüfen, sie beraten und bei Bedarf zwischen Patienten und dem Personal der Einrichtungen vermitteln. Sie haben Zugang zu allen Bereichen der Einrichtungen und allen Patienten.
Werden durch die Patientenfürsprecherin erhebliche Mängel bei der Betreuung festgestellt, die nicht in angemessener Frist abgestellt werden, ist die Patientenfürsprecherin beauftragt, die zuständigen Behörden und die Besuchskommission zu informieren. Darauf wies das NOL-Landratsamt gestern in einer Pressemitteilung hin.
Die Patientenfürsprecherin ist unabhängig und darf nicht in einer der Einrichtungen beruflich tätig sein.
Heike Schmidt hat an der Hochschule Zittau/Görlitz vier Jahre Heil- und Behindertenpädagogik studiert und im Rahmen dieses Studiums ein 20- Wochen-Praktikum in einer Sozialtherapeutischen Wohnstätte für psychisch Kranke in der Region absolviert. Derzeit ist sie arbeitslos. Sie verfügt über gute theoretische und praktische Kenntnisse und Erfahrungen für ihre neue ehrenamtliche Tätigkeit. Heike Schmidt wird über Aushänge und Handzettel ihre Sprechzeiten in den einzelnen Einrichtungen im Landkreis bekannt geben.
Heike Schmidt ist über folgende Rufnummern erreichbar: 0173/9182744 und im NOL-Gesundheitsamt in Niesky unter 03588/28 51 81.