| 02:45 Uhr

Die Saison 2016 im Handwerk- und Gewerbemuseum ist eröffnet

Die Dampfmaschine gehört zu rund 4000 Ausstellungsstücken im Museum Sagar.
Die Dampfmaschine gehört zu rund 4000 Ausstellungsstücken im Museum Sagar. FOTO: ni
Sagar. Mit einem Museumstag ist der Förderverein des Handwerk- und Gewerbemuseums Sagar Ostersonntag in die Saison 2016 gestartet. Voller Elan haben die Mitglieder um Gotthard Kreisel die alte Technik nach der Winterruhe wieder in Schwung gebracht.

So auch die Dampfmaschine Baujahr 1897, die einst 100 PS stark im Gräflich-Animschen

Dampfsäge- und Hobelwerk Weißwasser im Einsatz war. Sie ist eine Dauerleihgabe der Stadt Weißwasser und eine von rund 4000 Ausstellungsstücken im Museum im Neiße-Dorf Sagar. "Jeden Samstag, wenn wir Arbeitseinsätze bei uns starten, schauen wir auch auf die Technik", berichtet Kreisel. Der Vereinschef nennt einige der Höhepunkte in den kommenden Monaten. Da wäre im Mai am Pfingstmontag der Mühlentag, an dem sich der Verein Jahr für Jahr beteiligt. Die aktuelle Ausstellung dazu soll bis dahin erweitert werden. Schon jetzt gebe es drei Anmeldungen für Hochzeiten auf dem Museumshof. Auch sei der 21. Mai für Familienfeiern sehr begehrt. "Aber unsere Kraft reicht eben nur für eine Feier", erklärt Kreisel. Wenn der Ort Ende August sein 650-jähriges Bestehen feiert, bringt sich auch der Verein mit ein. Um ein besonderes Jubiläum geht es auch bei der nächsten Sonderausstellung, berichtet Helga Heinze. "Feuer-Wasser-Katastrophen heißt sie und widmet sich dem großen Brand in Bad Muskau vor 250 Jahren."

Im vorigen Jahr besuchten 3600 Gäste das Museum. Diese Zahl würde der Verein der Rastlosen gern auch 2016 erreichen. "Ohne unsere aktiven Mitglieder würde das nicht funktionieren", sagt Gotthard Kreisel. Etwa die Hälfte der 31 Mitstreiter zählt er dazu. Da werden Öffnungszeiten abgesichert, Besucher in die regionale Handwerksgeschichte eingeführt, Kuchen gebacken - Ostersonntag zum Beispiel 13. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.