| 16:37 Uhr

Karneval
Rietschener feiern im Weltall

Das neue Prinzenpaar des Rietschener Karnevals: Jeannett Spretz aus Teicha und Steffen Hilke aus Rietschen. Tatsächlich sind die beiden kein Paar.
Das neue Prinzenpaar des Rietschener Karnevals: Jeannett Spretz aus Teicha und Steffen Hilke aus Rietschen. Tatsächlich sind die beiden kein Paar. FOTO: Arlt Martina
Rietschen. Die heiße Phase der fünften Jahreszeit ist bei den Rietschenern im FEMA-Saal über die Bühne gegangen. Seit zwei Wochen wird gewerkelt, um alles passend und schick zu machen. Von Martina Arlt

Die Rietschener glänzen wieder mit einem abendfüllenden Programm. Nicht nur Geissens landen mit der Rakete, auch Lars kommt vom Mars, und die Milchstraße mit dem großen Wagen zeigt sich sogar in den Gefilden des FEMA-Saales. Das Nachtprogramm wird immer wieder mit Spannung erwartet. Natürlich stimmen die Rietschener Narren ihren Karnevals-Schlager an: „Wir sind ja nicht vom Neckar, wir sind ja nicht vom Rhein. Wir sind ja alte Rietschener und wolln es immer sein. Wir trinken keinen Rheinwein, wir trinken keinen Sekt. Wir trinken nur noch Landskronbier, weil das am besten schmeckt!“ Die Musik übernehmen die Live-Band mit Olaf und Peppo sowie DJ Henri Rutz aus Dresden.

Ist das aktuelle Prinzenpaar auch jedes Jahr ein großes Geheimnis in Rietschen, marschiert es nun doch mit Pauken und Trompeten ein. Diesmal gingen Marco Holz und Ralf Olbrich auf Prinzenpaarsuche. Doch jetzt ist es raus: Das neue Prinzenpaar heißt Jeannett Spretz aus Teicha und Steffen Hilke aus Rietschen. Im wirklichen Leben sind sie kein Paar. Sie kannten sich vorher nicht einmal.

Die 50-jährige Jeannett ist in der Geschäftsführung der Altenpflege Lausitz tätig, und ihr Prinz Steffen (52) arbeitet im Handwerk. In der Freizeit geht Jeannett gern auf Reisen, kocht oder ist mit Hund „Leni“ auf Achse. Steffen Hilke fühlt sich unter den Handballern zu Hause und spielt in der zweiten Mannschaft in Rietschen. „Im Dezember 2017 wurden wir gefragt, und wir haben beide gleich zugesagt. Wenn man Prinz oder Prinzessin werden darf, ist das für die Rietschener auch eine Ehre. Unser Outfit haben wir uns schneidern lassen, das kommt dann als Erinnerung an die schöne Zeit in den Kleiderschrank. Es ist schon ein tolles Gefühl, wenn man hier oben auf der Bühne in der Prinzenloge sitzen darf“, sagt Prinz Steffen. Mit großer Zeremonie übergab Rietschens Bürgermeister Ralf Brehmer den Schlüssel an das Prinzenpaar und kramte sogar noch viele weitere Schlüssel aus seinen Amtsstuben hervor.

Doch der Rietschener Karnevalsclub (RKC) mit Präsident Matthias Mönich an der Spitze nutzt die närrische Zeit auch gleich für Auszeichnungen. So nehmen Kai Härtner für zehnjährige sowie Andreas Pfaffenbauer für 15-jährige Mitgliedschaft im RKC Glückwünsche entgegen. Großen Beifall gibt es für Doreen Holz, die auf eine 25-jährige Vereins­tätigkeit zurückblicken kann. Sie ist über Jahre auch das Zugpferd beim Nachwuchstraining aller Funkengarden und sogar der „Vortänzer“ für das Männerballett. In diesem Jahr begeisterte die Männerwelt mit

13 Tänzern mit dem Auftritt „Space Taxi“. Doreen trainiert die Bambinis, Minis und RK-Teenies.

Am Dienstag 13. Februar, sind ab 13 Uhr alle Kinder zu ihrem großen Kinderkarneval nach Rietschen eingeladen (Eintritt ist frei). Die beliebte Frühlingsnacht findet am 12. Mai auf dem Festplatz in Rietschen wieder mit vielen befreundeten Vereinen statt. Auch hier ist der Eintritt für die Gäste frei. Dazu lädt der RKC mit seinen 100 Mitgliedern schon jetzt alle Partyfreunde ein.