ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Die Reiselust ist ungebrochen

Weißwasser.. Es ist Urlaubs- und damit Reisezeit. Verreisen die Weißwasser gern in diesem Sommer und was sind die beliebtesten Ziele? Das brachte die RUNDSCHAU bei einer kleinen Umfrage in Reisebüros in Erfahrung. Von Ingolf Tschätsch

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Reiselust der Leute ist ungebrochen. „Durch den Euro ist vieles teurer geworden. Das bekommen auch wir in der Reisebranche zu spüren. Wir müssen viel länger nach günstigen Angeboten für unsere Kunden suchen. Doch diese lassen sich die Reiselust trotzdem nicht vermiesen. Entweder, sie nehmen ein billigeres Hotel oder einen kürzeren Aufenthalt, beispielsweise nur zehn anstatt der bisherigen vierzehn Tage, in Kauf“ , bringt es Birgit Weber von Atlas-Reisen auf den Punkt.
Dort sind All-inclusive-Reisen in die Türkei der Renner, aber auch Griechenland und Spanien sind nicht minder gefragt. Das deckt sich im wesentlichen mit den Aussagen der anderen Reisebüros. Bei den „Schnellen Füchsen“ von Marco Braun ist der Hit Bulgarien, dann die Türkei, weiß Franziska Hartleb zu berichten. Dieses Reisebüro wartet mit einer Besonderheit auf - den Kreuzfahrten, auf die man sich spezialisiert hat und die sich zunehmender Resonanz erfreuen. Vor allem Mittelmeer-Touren mit den Schiffen „Aida“ und „Arosa“ sind begehrt.
Türkei, Mallorca und Griechenland sind bei Holiday-Land die Renner. Marina Schulz verweist aber auch auf Südafrika, das im Kommen ist, die Dominikanische Republik sowie Bulgarien, das weiter im Trend liegt.
Türkei, Spanien, Griechenland, so lautet in etwa die Reihenfolge im Reisebüro Kolchmeier . Katja Kolchmeier betont, dass meist nur noch Last-Minute-Reisen zu haben sind. Viele Bürger würden auch in Deutschland Urlaub machen, so Katja Kolchmeier, die hier vor allem Ost- und Nordsee nennt. Auch in den anderen Reisebüros bestätigt sich im wesentlichen: Deutschlandreisen sind nach wie vor gefragt, wenn auch die Preise nicht gerade zu den günstigsten gehören, wie es hieß. Franziska Hartleb erzählt, dass bei den „Schnellen Füchsen“ die Ostsee komplett ausgebucht sei. Vor allem an den Ostteil, also nach Rügen, Usedom usw., ziehe es Kunden des Unternehmens von Marco Braun.
Birgit Weber von Atlas-Reisen nennt neben der Ostsee auch die Mecklenburgischen Seen als Hauptreiseziele in Deutschland. Vorrangig wegen der Sicherheit bleibe man lieber im eigenen Land, war zu hören. Radtouren und Wellness-Urlaub würden immer mehr in Mode kommen, hat Birgit Weber beobachtet.
Eine Außenseiterrolle bei den Buchungen spielt Asien. Das wurde von allen Reisebüros bestätigt. Bei den „Schnellen Füchsen“ entschieden sich nur drei oder vier Leute für den Trip auf diesen Kontinent.
Die Lungenkrankheit Sars habe da dem Tourismus sehr geschadet, hieß es übereinstimmend.