| 13:05 Uhr

Polizei
Hochexplosive Knaller in der Gürteltasche

Görlitz. Die Polizei entdeckt auf einem Rastplatz an der A 4 bei einem Studenten verbotene Böller.

Ausgerechnet in einer am Körper getragenen Gürteltasche haben Bundespolizisten am Dienstagabend verbotene Böller entdeckt. Die Tasche und deren explosiver Inhalt gehörten einem Studenten, den die Beamten auf dem

Autobahnrastplatz An der Neiße in einem Linienbus antrafen. Die sechs Knallkörper hatten einerseits kein Prüfzeichen, andererseits handelte es sich um Feuerwerk der Kategorie 3. Für den Umgang mit Produkten dieser Kategorie ist eine behördliche Erlaubnis erforderlich. Der 20-Jährige stieg später ohne seine Knaller wieder in den Bus ein. Mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz im Gepäck reiste er über den Autobahngrenzübergang Ludwigsdorf aus, heißt es abschließend in der Mitteilung der Bundespolizeiinspektion.

(red/dh)