ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Die Lust wecken für den Französisch-Unterricht

Claire Racine machte gestern Schüler der Klasse 5/3 mit ersten Französischkenntnissen bekannt.
Claire Racine machte gestern Schüler der Klasse 5/3 mit ersten Französischkenntnissen bekannt. FOTO: Angelika Brinkop
Weißwasser.. Wie heißt eigentlich Deutschland auf Französisch„ Wissen die Franzosen, was man essen will, wenn man Pommes bestellt“ Wer war der Erbauer des Eiffelturmes? Diese und viele andere Fragen wurden gestern im Landau-Gymnasium Weißwasser geklärt. A. Brinkop

Die junge Französin Claire Racine erklärte den Schülern der 5. Klassen geduldig, wie man verschiedene Worte im Französischen richtig ausspricht. Jeder Schüler hatte auf einem Zettel vermerkt, welches Wort er gern einmal übersetzt hätte.
Die Kinder erfuhren, dass ihre beliebten Pommes in Frankreich Äpfel bedeuten. Einige Mädchen und Jungen kannten das Nachbarland schon ein wenig von Urlaubsreisen. Ob sie künftig die französische Sprache erlernen wollen - diese Entscheidung steht in der nächsten Zeit an. „Wir wollen den Kindern Lust machen, sich für Französisch als Fremdsprache zu entscheiden“ , sagt Claire Racine, die in Leipzig studiert hat und die deutsche Sprache perfekt beherrscht. Sie betreut das „France Mobil“ , das durch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen tourt.
Das deutsch-französische Projekt wird durch die Robert Bosch Stiftung unterstützt. In diesem Jahr sind zwölf France Mobile und acht DeutschMobile in deutschen und französischen Schulen unterwegs und werben jeweils für das Interesse an der Sprache und Kultur ihrer Länder .