| 10:01 Uhr

Die Linken unterstützen Torsten Pötzsch

Oberbürgermeister Torsten Pötzsch will seinen Schreibtisch im Weißwasseraner Rathaus nach der Bürgermeisterwahl behalten.
Oberbürgermeister Torsten Pötzsch will seinen Schreibtisch im Weißwasseraner Rathaus nach der Bürgermeisterwahl behalten. FOTO: Köhler
Weißwasser. Für eine Überraschung hat Die Linke Weißwasser am Mittwoch gesorgt. Die Genossen entschieden sich, Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) bei seiner erneuten Kandidatur für dieses höchste Amt in Weißwasser zu unterstützen. Gabriela Nitsche

Erstmals seit 27 Jahren stellt die Partei Die Linke keinen eigenen Bewerber zur OB-Wahl. Eine bewegte Frage sei gewesen, so Heidemarie Knoop vom Ortsverband, wolle man einen Bewerber unterstützen oder sich still verhalten. "Um eine Entscheidung zu fällen, war der Monat Juni von vielen Gesprächen zur Oberbürgermeisterwahl geprägt. Beide Bewerber, Torsten Pötzsch und Rico Jung, baten uns um ein Gespräch." An diesen nahmen neben dem Geschäftsführenden Ortsvorstand die Vorsitzenden der Basisgruppe Weißwasser, die Fraktionsvorsitzende der Linken im Stadtrat und der Kreisvorsitzende der Linken Görlitz teil. Beide Gespräche hätten in einer offenen Atmosphäre stattgefunden, betont Heidemarie Knoop.

Danach habe die Gruppe diese Gespräche ausgewertet. "Mit politischen Inhalten sind wir vor sieben Jahren mit unserem OB-Kandidaten Uwe Bücklein angetreten." 2014, in Vorbereitung der Stadtratswahlen, legte die Partei den Weißwasseranern ein Programm vor. Diese beiden Dokumente nahmen sie jetzt als Grundlage für die Auswertung. "Dabei war maßgeblich zu entscheiden, mit wem ist unser Wahlprogramm besser durchsetzbar", so Heidemarie Knoop und betont: "Bei den entscheidenden strategischen Fragen zum Strukturwandel, Trinkwasser und der Zusammenarbeit mit den Umlandgemeinden ist unserer Meinung nach Torsten Pötzsch der Ambitioniertere." Der Schwerpunkt vom zweiten OB-Kandidaten Rico Jung, das Gelände der Schnitterbrauerei voranzubringen mit dem Ziel, ein Einkaufszentrums zu schaffen, "war schon vor sieben Jahren für uns keine Option", sagt Heidemarie Knoop. In der Analyse des eigenen Wahlprogrammes und der Aussagen der beiden OB-Bewerber sei man zu der Auffassung gelangt, den amtierenden Oberbürgermeister Torsten Pötzsch zu unterstützen. Diese Entscheidung ist auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Ortsverbandes bekanntgegeben worden. "Es gab mehrheitlich Zustimmung zu diesem Vorschlag, so dass Die Linke Weißwasser Torsten Pötzsch als OB-Kandidat unterstützt", fasst es Heidemarie Knoop zusammen.