| 16:12 Uhr

Termine
Die Karnevalisten nehmen noch mal volle Fahrt auf

Die Bad Muskauer Funken marschieren beim Umzug am Samstag vornweg.
Die Bad Muskauer Funken marschieren beim Umzug am Samstag vornweg. FOTO: Regina Weiß
Schleife/Bad Muskau/Rietschen/ Daubitz. In Rietschen wartet alles auf das neue Prinzenpaar. Bunte Jahrmarkt-Zeit herrscht in Schleife. Samstag ziehen die 90er-Jahre durch Bad Muskau.

„In Schleife ist Jahrmarkt“ heißt es am Samstag, 10. Februar, im Sorbischen Kulturzentrum. Es wird Fasching gefeiert, lädt der Verein Brauchtum Schleife ein. Einlass ab 18.30 Uhr wird nur jenen gewährt, die im Kostüm erscheinen. Der Eintritt kostet acht Euro pro Person, und aus sicherheitstechnischen Gründen ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Die Besucher können sich wie alljährlich auf einen bunten und humorvollen Abend freuen. Sonntag, 11. Februar, kommen dann die jüngsten Narren zu ihrem Recht. Der Kinderfasching startet um 15 Uhr an gleicher Stelle.

„Die Startvorbereitungen liefen mehr oder weniger erfolgreich. Startschwierigkeiten hin oder her, wir haben die Crew erfolgreich abgeschossen“, lassen die Rietschener Karnevalisten verlautbaren. Und so wird das Weltall am Freitagabend und am Samstag ins Fema-Kulturhaus geholt. Wer da so alles rumschwebt? Auf alle Fälle das neue Prinzenpaar. „Fragen Sie mich jetzt nicht, wer es sein könnte. Ich weiß es sowieso nicht“, lässt Kurt Höfchen die RUNDSCHAU wissen. Nur ganz wenige seien eingeweiht. Zwischen Funken und Männerballett taucht auch das Alien wieder auf, das sich seit der Saisoneröffnung an die Rietschener gewöhnt hat. Daumendrücken heißt es, wenn zum ersten Mal die Bambinis – die kleinsten Funken – ihren Auftritt haben. Natürlich hoffen die Rietschener auf den Schlüssel der Gemeinde, der ihnen übergeben werden soll. Damit es im Weltall nicht so still ist, sorgen Olaf und Peppo am Freitagabend für die Live-Musik vor und nach dem Programm.

Mit dem traditionellen Kinderfasching, am 10. Februar, gehen die tollen Faschingstage in Daubitz für die jüngeren und Narren weiter. Start ist um 9 Uhr im Gasthof „Zur Krone“. Spaßige Spiele, viel Musik, rote Fassbrause, leckere Pfannkuchen, Popcorn, Zuckerwatte und natürlich auch ein Kinder-Prinzenpaar sind nur einige Highlights an diesem Vormittag.

Die Rosenmontagsfete am 12. Februar beendet dann die diesjährige Faschingszeit. Beginn des unterhaltsamen Abends mit Tanzmusik und lustigen Showeinlagen ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, teilt der Verein mit.

Vor den Bad Muskauern liegt ihr Groß-Kampfwochenende. Dazu gehören der Karnevalsumzug und der große Karneval (beides Samstag), die Teilnahme am Umzug in Cottbus (Sonntag) sowie der Kinderfasching und Rosenmontagsball am Montag.

Um die 20 Umzugsteilnehmer haben sich für Samstag angekündigt, so Minister René Walter. Alles Vereine und Gruppen, die den Muskauern seit Langem die Treue halten. Gleich mit zwei Prinzenpaaren sind die Cottbuser vertreten. Bleibt abzuwarten, welche Ideen die Teilnehmer beim Thema „Die 90er-Jahre verrückt und bunt – im Lindenhof geht’s wieder rund“ umsetzen werden. Rollt die Rennpappe durch die Parkstadt? Gibt es wieder Begrüßungsgeld? Schauen die Ninja Turtles vorbei? Ab 13 Uhr stellen sich die Wagen sowie Fußgruppen in der ehemaligen Grenzspur auf. 14 Uhr zieht der Tross zum Marktplatz. Dort muss Bürgermeister Andreas Bänder (CDU) den Stadtschlüssel und die Kasse abgeben.

Sperrungen: Aufgrund des Faschingsumzuges ist die Görlitzer Straße zwischen Bautzener- und Schmelzstraße ab 13 Uhr gesperrt. Die Innenstadt kann zwischen 14 und 16.30 Uhr nicht befahren werden. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass die Ein- und Ausreise von beziehungsweise nach Polen in der Zeit nur über die Brücke in Krauschwitz erfolgen kann.