ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:17 Uhr

Baby der Woche
Die Hübsche ist angekommen

Santana Besch und Hasan Denizhan aus Bad Muskau mit ihrem Baby Melia Besch und dem sechsjährigen Marlon.
Santana Besch und Hasan Denizhan aus Bad Muskau mit ihrem Baby Melia Besch und dem sechsjährigen Marlon. FOTO: Arlt Martina
Weißwasser. In einem Dönerimbiss fing die Geschichte von Santana Besch und Hasan Denizhan an. Jetzt freuen sich die beiden Bad Muskauer über ihre Melia. Von Martina Arlt

Hasan Denizhan stammt aus der Türkei. Er kam vor 13 Jahren nach Deutschland. Die ersten Jahre wohnte er in Krauschwitz. Seit 2011 ist er Bad Muskauer. Er besuchte 2008 in der Volkshochschule Weißwasser Deutschkurse und so hat er heute den großen Vorteil, dass er sehr gut die deutsche Sprache beherrscht. Wie er selbst von sich behauptet, ist er bereits hier in der Region „bekannt wie ein bunter Hund“. Er arbeitete anfangs im Dönerladen in Krauschwitz. Dort begann auch die Liebesgeschichte mit Santana Besch. Sie war dort mehrfach Kunde, kam immer wieder mit Hasan Denizhan ins Gespräch.

Der hatte dann die Idee, für Santana Besch einen Liebesdöner zu kreieren. So begann die Liebesgeschichte im Jahr 2016. Nun kam ihre gemeinsame Tochter am 28. Mai kurz nach Mitternacht um 0.03 Uhr mit einem Gewicht von 3260 Gramm und einer Größe von 49 Zentimetern im Kreiskrankenhaus Weißwasser zur Welt.  

„Bei der Geburt ist es schon wichtig, dass der Partner dabei ist. Und wenn es Händchen halten ist, das kann schon helfen“, sagt Santana Besch (28), die als Zahnarzthelferin tätig ist. Ihr 32-jähriger Partner arbeitet als Verkäufer. Auch die großen Geschwister Marlon (6) und Amina (9) freuen sich riesig über das kleine Mädchen. Marlon findet das kleine Mädchen toll und so kommt er auch in diesen Tagen täglich mit Hasan Denizhan Mutter und Baby im Krankenhaus besuchen.

„Bei der Auswahl des Vornamens schauten wir schon im Internet nach, er sollte mit M beginnen. Es sollte ein türkischer Vorname mit deutscher Schreibweise sein und so gefiel uns Melia sehr gut. Das heißt übersetzt die Süße oder auch die Hübsche. Mit drei Kindern ist bei uns das Auto voll, wir sind komplett“, fügt Santana Besch hinzu. Auch pinkfarbige Kleidchen wird Melia anziehen, denn schließlich soll man ja sehen, dass es ein Mädchen ist.

In großen Abständen fährt Hasan Denizhan gern einmal in seine Heimat nach Istanbul. Auch seine Schwester Mürselin und seine Mutter Ayse freuen sich sehr über Melia. Wenn es Gelegenheit gibt, kommen sie auf jeden Fall das Baby anschauen. „Ich werde meine Mama für Weihnachten 2018 oder Sommer 2019 zu uns nach Bad Muskau einladen. Doch für meine Schwester ist es immer schwierig, so einen Besuch zu planen beziehungsweise anzutreten“, so Hasan Denizhan, der in seiner Freizeit gern sportlich aktiv ist in Form von Fitness oder Radfahren.

Für ein Jahr legt Santana Besch eine Babypause ein. Dann würde sich das Paar aus Bad Muskau wünschen, dass Melia die Kita „Bergpiraten“ besuchen könnte. Inzwischen ist die Familie in ihrer Vier-Raum-Wohnung in der Parkstadt heimisch geworden. Die Großeltern Frank und Petra Miebach aus Bad Muskau kümmerten sich bereits schon oft um Marlon und so werden sie auch künftig gern Melia zum Kuscheln einladen.