ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

Diakonissenanstalt Emmaus geht ins Jubiläumsjahr

Niesky. Die Diakonissenanstalt Emmaus ist am 6. Mai 1866 in Gnadenfeld in Oberschlesien gegründet worden und feiert in diesem Jahr sein 150. Jubiläum. red/jda

Seit 1883 befindet sich der Sitz dieses Sozialunternehmens in Niesky. "Die Aufgabe, Emmaus als einen Ort zum Leben, Lernen und Heilwerden zu erhalten und ihn ständig an den Bedürfnissen der ihr anvertrauten Menschen weiter zu entwickeln, ist allgegenwärtig", sagt Öffentlichkeitsreferentin Viola Knappe. Die Vielfalt der Arbeitsbereiche sowie das soziale Engagement setze Impulse in der ganzen Region.

Wegen des Jubiläums werde die Diakonissenanstalt Emmaus über das Jahr verteilt verschiedene Veranstaltungen organisieren, so Viola Knappe. Den Auftakt bildet die Eröffnung des neuen Gästehauses in der Plittstraße 15 in Niesky am kommenden Donnerstag, 25. Februar. Ab 16 Uhr können Interessierte das Gartenhaus, das innerhalb eines halben Jahres umgestaltet wurde, in Augenschein nehmen. "Im ‚Gästehaus im Plittgarten' wird die Diakonissenanstalt ab 1. März sieben modern eingerichtete Zimmer für Übernachtungsgäste anbieten", erklärt Viola Knappe.

In der Kapelle wird es am 4. März um 17 Uhr ein Jubiläumskonzert mit Professor Andreas Marti am Cembalo geben. Unter dem Titel "Dialog der Jahrhunderte" präsentiert der Schweizer Musikprofessor Werke von Antonio de Cabezón und Johann Sebastian Bach. Der Eintritt ist frei.

Weitere Festveranstaltungen im Jubiläumsjahr 2016:

6. Mai Festandacht zum 150. Jubiläum der Diakonissenanstalt mit Vernissage historischer Emmaus-Bilder. 8. Mai Festgottesdienst mit einer Predigt von Pfarrer Michael Chalupka, Direktor der Diakonie Österreich.

21. Juni Fete de la Musique - Freiluftkonzert auf dem Emmaus-Gelände.