ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:01 Uhr

schnelles Internet
Dezember-Kreistag soll über Aufträge entscheiden

Görlitz/Boxberg. Landkreis Görlitz holt sich Begleitung beim Breitbandausbau.

(rw) Voraussichtlich im Dezember könnte der Kreistag Görlitz über die Vergabe für die Aufträge des Breitbandausbaus entscheiden, die von Nord bis Süd in neun Cluster aufgeteilt worden sind. Darüber wurden jüngst Vertreter der betroffenen Kommunen informiert. Sie erfuhren in der gleichen Runde auch, dass sich der Kreis Berater hinzugezogen hat. Der TÜV Rheinland wird die Verwaltung im gesamten Verfahren über begleiten. Boxbergs Bürgermeister Achim Junker (CDU) bedauerte, dass heute noch keiner sagen könne, wie lange der Ausbau des schnellen Internets brauche.

Positiv wird in Boxberg zur Kenntnis genommen, dass die Eigenmittel der Kommunen vom Freistaat übernommen werden. Im Fall von Boxberg sind das immerhin rund 1,3 Millionen Euro.

Für die Investition von rund 13 Millionen geht es in der Gemeinde um Gebiete, die nach der Markterkundung über Bandbreiten von weniger als 30 Mbit/s verfügen und nicht eigenwirtschaftlich erschlossen werden können. Damit sind die zentralen Ortslagen von Boxberg, Klitten und Uhyst außen vor.

Zusätzlich werden aber die Bildungseinrichtungen angeschlossen, sodass in Boxberg Grund- und Freie Oberschule davon profitieren werden, freut sich der Amtschef.

(rw)