ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:34 Uhr

Meldung
Derzeit keine weiteren Aussagen zum Wolf

Görlitz. Der Wolf hält die Menschen weiter auf Trab, das Landratsamt sagt erst mal nichts mehr dazu.

Geht es nach den Gerüchten, die am Donnerstag durch Krauschwitz gezogen sind, ist der kranke Wolf, der für zwei Hunderisse in Krauschwitz und Weißkeißel verantwortlich sein soll, bereits tot. Das schlussfolgerten Bürger, die im besagten Randbereich der Ortslage einen Schuss gehört hatten. „Es ist ein laufendes Verfahren. Deshalb gibt es von uns derzeit keine weiteren Informationen zu dem Thema“, so Julia Bjar von der Pressestelle des Landratsamtes Görlitz auf RUNDSCHAU-Nachfrage zum Thema Wolf. Landratsamt und Umweltministerium hatten sich darüber abgestimmt, mit welchen Maßnahmen dem Tier zu begegnen sei.

(rw)