ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Der „Tod in Raten“ wird vom Kultus eingeläutet

Die Berichterstattung in der RUNDSCHAU zum Thema Mittelschulen – das Aus für die Schule in Boxberg sowie die wackligen 5.

Klassen in Schleife und Krauschwitz - veranlasste die PDS-Fraktion von Bad Muskau zu nachfolgendem Brief:

Die Pressemeldungen, dass neben anderen auch die Mittelschule Krauschwitz in Frage gestellt wird, hat uns alle bestürzt. Auch der angesprochene Baustopp durch das Regierungspräsidium.
Geht es „nur“ um die Versagung der Genehmigung für die 5. Klasse im Schuljahr 2005/06 oder ist das der Anfang vom Ende? Wir sind der Auffassung, man kann dies nicht einfach nur zur Kenntnis nehmen oder abwarten, was passiert.
Wir sind es vor allem auch den Muskauer Eltern der möglicherweise betroffenen Schüler schuldig, uns zu positionieren, unser Unverständnis und unseren Protest zu formulieren. Wir haben uns nicht schweren Herzens entschlossen, der Schließung unserer Mittelschule zuzustimmen, um jetzt zu erleben, dass unsere Fünftklässler, die wir im Nachbarort Krausch-witz gut untergebracht glaubten, nun nach Weißwasser „durchgereicht“ werden.
Wir befürchten, dass mit diesem Vorhaben des Kultusministeriums für die Mittelschule Krau schwitz der „Tod in Raten“ eingeleitet wird und protestieren dagegen.
Wir erklären unsere Solidarität mit der Nachbargemeinde Krauschwitz und unterstützen sie im Kampf um den Erhalt des Schulstandortes und bei ihren Bemühungen, die Mittelschule Krauschwitz auch baulich zukunftssicher zu machen.