| 02:50 Uhr

Der größte Festumzug in der Dorfgeschichte

Johanna Gruner und Frank Knobloch vor einem der großen Aufsteller, die alle Durchreisenden auf der B 156 auf das Dorffest aufmerksam machen.
Johanna Gruner und Frank Knobloch vor einem der großen Aufsteller, die alle Durchreisenden auf der B 156 auf das Dorffest aufmerksam machen. FOTO: Regina Weiß
Uhyst. Vor knapp einem Jahr haben die Planungen für die 675-Jahr-Feier in Uhyst begonnen. Jetzt ist es nicht mal mehr eine Woche Zeit, bis in der Gemeinde an Spree und Bärwalder See gefeiert wird. Regina Weiß

Pfingsten sollte im Ort noch mal richtig durchgeschnauft werden, bevor am Dienstag danach der Aufbau beginnt und dann alles auf die Feiertage vom 9. bis 11. Juni zusteuert. An diesen drei Tagen wird das Ortsjubiläum gefeiert. "Das Grobkonzept stand ziemlich schnell und auch bei der Entscheidung zum Festumzug herrschte schnell Einigkeit. Der Aufteilung der einzelnen Arbeitsbereiche ist schon ein etwas längerer Denkprozess vorausgegangen", blickt Johanna Gruner, eine von 17 Mitwirkenden im Festkomitee, auf den Start desselben zurück. Bereits zur 650-Jahr-Feier und auch zehn Jahre später ließ man die Dorfgeschichte und das Vereinsleben im Umzug aufleben. Das sollte auch diesmal wieder so werden. Doch, der Tross, der sich in diesem Jahr durch den Ort schlängeln wird, war noch nie so groß. Getreu dem Uhyster Motto "Wir feiern mit Nachbarn und Gästen" sprach man beizeiten die Einladung an die umliegenden Ortschaften aus. Dass sich das gelohnt hat, wird jeder, der Sonntag, 11. Juni, zum Zuschauen kommt, erleben können. 57 (!) Bilder werden im Umzug gezeigt. Über 500 Teilnehmer kommen so zusammen. Ortsvorsteher Frank Knobloch geht davon aus, dass der Umzug zweieinhalb Stunden dauern wird. Von den Müllerteichen, wo die "Bilder" Aufstellung nehmen, wandert der Tross an der Feuerwehr Uhyst vorbei zum Dorfplatz, von dort zur Spreebrücke und dann in den Volkspark. Dafür wird die B 156 halbseitig gesperrt und der Durchgangsverkehr mit einer Ampel geregelt. "Wir sind froh, dass uns das genehmigt wurde", so Frank Knobloch. Die gesamte Strecke werde übrigens mit Lautsprechertechnik versehen, sodass auch die Moderatorenansagen zu verstehen sind.

Klar, dass auch Graf Friedrich Caspar von Gersdorf nicht fehlen darf. Der Erbauer des Uhyster Schlosses und des Adelspädagogiums wird nicht nur seinem ehemaligen Landsitz und den Gästen seine Aufwartung im Festumzug machen, sondern ihm kommt bereits am Freitag eine tragende Rolle zu. Denn ab 12 Uhr beginnt die Weihe der erst vor wenigen Tagen über die Spree gezogenen Eisenbahnbrücke. "Es ist schön, dass sich die Deutsche Bahn so in unser Fest mit einbringt", lobt Frank Knobloch. Dass das Fest unter der Schirmherrschaft von Boxberg stattfindet, ist für den Uhyster außerdem ein Zeichen, des Aufeinanderzugehens und Zusammenwachsens. "Das tut doch gut", so Knobloch. Stolz ist er, dass sich alle Vereine des Ortes in das Fest des Dorfes mit einbringen. Schließlich hole die Gemeinde auch dort die Altersstruktur ein. "Es macht nur Sinn, wenn es die Vereine zusammen machen." Johanna Gruner formuliert es etwas lockerer. "Außer Kindern und Greisen sind alle dabei. Alle packen an." Wohl wissend, dass das Fest eine Herausforderung ist. Doch wie heißt es so schön, an Herausforderungen wächst man.

Das Festprogramm in der Übersicht: Freitag - 12 Uhr feierliche Weihe der Eisenbahnbrücke; 13.30 Uhr Eröffnung Informationsstände zum Berufseinstieg bei der Deutschen Bahn und weiterer am Projekt Bahnbau beteiligter Unternehmen (Pfarrweg/Ecke Lange Straße). Baustellenführungen sind ab 13.30, 14 und 14.30 Uhr geplant. Bitte festes Schuhwerk anziehen. 15 Uhr Naturführung durch das Biosphärenreservat (Treff am "Muskelkater"). 18 Uhr Preisskat-Turnier im Volkspark. 20 Uhr Bieranstich im Volkspark, Filmvorführung FFW Uhyst.

Samstag - ab 9 Uhr Trödelmarkt im Volkspark (zwei Euro Eintritt), Kräuterausstellung. 15 Uhr Maibaumwerfen mit Begrüßung der neuen Bürger der Ortschaft, Bändertanz und Programm der Kita, Vorführung der Waldhundeschule Tennstädt. Ab 20 Uhr Live-Musik im Volkspark (Hauptbühne: Anthony und Live Style Band; Inselpavillon: elektronische Musik von Klangfarbe/Eintritt 6 Euro).

Sonntag - 9.30 Uhr Festgottesdienst im Volkspark. 10.30 Uhr Konzert des Orchesters Lausitzer Braunkohle. 12.30 Uhr Beginn Festumzug. Ab 15 Uhr im Volkspark Musik mit Alp- und Jagdhornbläsern Sebnitz, Remmi von Demmi, Matrosen in Lederhosen und Auftritt Sorbischer Hochzeitszug aus Schleife (Eintritt 5 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei, Eintrittskarte mit Tombola verbunden). 17.30 Uhr Tombola-Auslosung und Maibaumversteigerung.