| 02:59 Uhr

Der ausgetrocknete Moorstich sackt allmählich ab

Krauschwitz. Der Moorstich, ein Waldgebiet zwischen Sagar und Skerbersdorf, ist total ausgetrocknet. Jetzt fängt der Torfboden an, sich abzusenken. Gabriela Nitsche

Michael Handke aus Sagar ist das bei einer seiner Radtouren jetzt aufgefallen. "Wenn es hier zu einem Waldbrand kommt, dann haben wir nicht nur ein Jahr ein Problem, sondern viele Jahre", vermutet Handke, denn der Moorstich sei bis zu 14 Meter tief. Das würde lang anhaltende Bodenbrände bedeuten. Um das auszuschließen, müsste das Gebiet bewässert werden.

Bei einem Workshop mit den Feuerwehren der Anrainer, dem stellvertretenden Kreisbrandmeister sowie Vertretern vom Truppenübungsplatz Oberlausitz, von Bundes- und Landesforst sollte nach einer geeigneten Lösung gesucht werden, um dem Problem beizukommen, schlug Handke am Dienstagabend während der Gemeinderatssitzung vor.

Bürgermeister Rüdiger Mönch (Freie Wähler) unterstützte das. Die Gefahr sei erkannt. Die Gemeinde werde sich an Henry Kossack, den stellvertretenden Kreisbrandmeister, wenden. Und das auch, was das Thema Löschteich angeht, sagte Mönch.