ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:21 Uhr

Tourismus
Dauercamper drängen raus in die Natur

Die Ruhe trügt. Der Saisonstart am Halbendorfer See. ist vollzogen.
Die Ruhe trügt. Der Saisonstart am Halbendorfer See. ist vollzogen. FOTO: Gabi Nitsche
Halbendorf. Der Saisonstart ist vollzogen, alles ist gewienert und gepflegt worden. Die ersten Leinwandvillen auf dem Campingplatz am Halbendorfer See sind bezogen. Jetzt muss nur noch Petrus weiter für schönes Wetter sorgen, damit die Besucherzahlen Grund zur Freude bieten, wünscht sich Geschäftsführer Lothar Ahr. Von Gabi Nitsche

Die kleine Hecke vor der Leinwandvilla zieren bunte Ostereier, und ein Häschen lässt sich die Sonne ins Gesicht scheinen. Ach, das Leben kann so schön sein. Ans Genießen ist bei Wolfgang und Silvia Husseck an diesem Vormittag jedoch nicht zu denken. Das Ehepaar aus Hoyerswerda nutzt den Freitag und macht klar Schiff in seinem Wohnwagen. Die Eheleute gehören zu den Dauercampern am Halbendorfer See. „Und das schon seit 1998“, sagt der 66-Jährige. „Damals haben wir ein Plätzchen für unsere Kinder und uns gesucht an einem See, der nicht so tief ist, wo Wiese, ein bisschen Strand sind. Hier haben wir das alles gefunden und eine Rutsche für die Kinder noch dazu.“ Sie bewarben sich und freuen sich seither über ihren Platz in der ersten Reihe mit herrlichem Blick auf den See. „Wir sind von Hoyerswerda aus in gut 20 Minuten hier. Was will man mehr?“, nennt Silvia Husseck weitere Vorzüge. Wenn heute auch die Kinder, die längst erwachsen sind, nur ab und zu zu Besuch kommen, möchten sie diese Freizeitoase nicht missen. Freitag nach Feierabend geht’s los. Silvia Husseck arbeitet als Schulhausmeisterin, so, wie ihr Mann früher. „Ich muss jeden Tag treppauf, treppab und habe viel zu tun, da freue ich mich jedes Mal aufs Entspannen hier in der wunderschönen Natur.“ Normalerweise ist auch Kater Strolch mit von der Partie. An diesem Putztag aber noch nicht. „Und die Wettervorhersagen sind ja auch nicht so spannend, da kann es sein, dass wir kurzerhand wieder heimfahren. Ist ja nicht weit.“ Strolch wurde vor vielen Jahren mal hier auf dem Zeltplatz von jemandem vergessen oder ausgesetzt. Er fand in Hussecks eine liebevolle Familie, die ihn zu sich nahm. Dass er sich am See verlaufen könnte als Freigänger, verneinen die Hoyerswerdschen. „Der ist doch hier groß geworden“, sagt das Frauchen.

Noch haben beide zu tun, wollen sich dann aber ihren Kartoffelsalat und Fisch schmecken lassen. „Das Wetter heute müssen wir noch ein bisschen ausnutzen“, sagt Silvia Husseck. Ginge es nach ihr und ihrem Wolfgang, könnte der Zweckverband auch Wintercamping ermöglichen. „Wir würden das bestimmt nutzen“, versichert er.

Jedes Jahr zum 1. April ist offizieller Saisonstart am Halbendorfer See. Und weil das dieses Mal mit Ostern zusammen fiel, haben Lothar Ahr und seine Kollegen schon Karfreitag die Zufahrt zum Campingplatz ermöglicht. „Es gibt schon eine ganze Reihe von Dauercampern, die in den Startlöchern standen. Schade nur, dass das Wetter die nächsten Tage nicht so schön werden soll“, sagt Sylvia Weihrauch, die gute Seele in der Campingplatz-Rezeption. Auch für eins der Mobilheime gibt es eine Anmeldung über die Osterferien. Eine junge Familie aus Oranienburg hat das Domizil gerade bezogen. Früher hat Sandra mit ihren Eltern und ihrer Schwester super Ferientage hier verbracht. Heute ist sie mit Mann und Kind angereist. Genau wie ihre Eltern. Burkhard und Kornelia Zwiebel sind mit dem Wohnmobil auf Achse. Bis vor gut einem Jahr in Herzberg zu Hause, leben sie jetzt in Niedersachsen in der Nähe ihrer zweiten Tochter. „Wir haben die beiden Enkelsöhne dabei und wollen gemeinsam eine schöne Zeit hier verbringen.“ Obwohl die Zeit als Dauercamper schon ein bisschen zurückliegt, waren sie immer wieder mal hier, um Bekannte zu treffen. „Es ist echt schön hier, und vieles ist noch dazugekommen“, schätzt Vater Burkhard ein. Wem alte Flyer und Postkarten aus den 1990er-Jahren in die Hände fallen, könnte Familie Zwiebel darauf entdecken. „Wir waren damals spontan sozusagen Fotomodels auf der Rutsche“, erinnert sich Sabrina.

Die Saison am Halbendorfer See endet Mitte Oktober. Bis dahin, so hofft Lothar Ahr, sollten viele Urlauber hier eine erholsame Zeit verbringen. „2017 sind wir gut über die Saison gekommen. 19 500 Übernachtungen stehen etwa zu Buche für beide Plätze, also hier und am FKK-Strand, und das ohne Dauercamper.“ Bei den Badegästen gibt es keine Rekorde. Das Wetter war nicht durchgängig gut. „Und wenn es heiß war, dann haben sie uns regelrecht gestürmt“, sagt Sylvia Weihrauch.

Die Wintermonate wurden genutzt für Reparaturarbeiten und Pflege der Anlagen. „1000 kleine Dinge eben“, sagt der See-Chef. Eine Reihe alter Pappeln am Wasser und im Campingplatzbereich mussten gefällt, Hecken verschnitten werden. Inzwischen sind die neuen Mobilheime an den neuen Platz hinter der Rezeption umgezogen. Die Nachfrage sei groß, auch von früheren Dauercampern, die gern noch ab und zu am See Erholung suchen. Insgesamt ist dort Platz für zehn mobile Ferienbehausungen. Wenn der Zweckverband dafür Fördermittel erhalten kann, würde er gern weitere anschaffen. „Den Winter haben wir auch genutzt und einen Waschmaschinen-Raum eingerichtet. Der hat einen separaten Platz bekommen. Wir wollen noch eine und einen Trockner anschaffen“, berichtet Sylvia Weihrauch.  Ihr Chef fügt augenzwinkernd hinzu: „Und nun geht wieder alles von vorn los…“

Saisonstart am Halbendorfer See. Das heißt auch für Silvia und Wolfgang Husseck aus Hoyerswerda, Wohnwagen und Vorzelt auf Vordermann zu bringen.
Saisonstart am Halbendorfer See. Das heißt auch für Silvia und Wolfgang Husseck aus Hoyerswerda, Wohnwagen und Vorzelt auf Vordermann zu bringen. FOTO: Gabi Nitsche
Saisonstart am Halbendorfer See. Das heißt auch für Silvia und Wolfgang Husseck aus Hoyerswerda, Wohnwagen und Vorzelt auf Vordermann zu bringen.
Saisonstart am Halbendorfer See. Das heißt auch für Silvia und Wolfgang Husseck aus Hoyerswerda, Wohnwagen und Vorzelt auf Vordermann zu bringen. FOTO: Gabi Nitsche
Saisonstart am Halbendorfer See. Da dürfen die Hinweise auf die Ausflugsschätze in der Lausitz nicht fehlen.
Saisonstart am Halbendorfer See. Da dürfen die Hinweise auf die Ausflugsschätze in der Lausitz nicht fehlen. FOTO: Gabi Nitsche
Saisonstart am Halbendorfer See. Das heißt auch für Silvia und Wolfgang Husseck aus Hoyerswerda, Wohnwagen und Vorzelt auf Vordermann zu bringen. Lothar Ahr, Geschäftsführer des Zweckverbandes Erholungsgebiet Halbendorfer See, informiert Gäste.
Saisonstart am Halbendorfer See. Das heißt auch für Silvia und Wolfgang Husseck aus Hoyerswerda, Wohnwagen und Vorzelt auf Vordermann zu bringen. Lothar Ahr, Geschäftsführer des Zweckverbandes Erholungsgebiet Halbendorfer See, informiert Gäste. FOTO: Gabi Nitsche
Saisonstart am Halbendorfer See. Familie Preller nutzt das Osterwochenende, um ihre Leinwandvilla aufzubauen.
Saisonstart am Halbendorfer See. Familie Preller nutzt das Osterwochenende, um ihre Leinwandvilla aufzubauen. FOTO: Gabi Nitsche
Familie Zwiebel verbringt das Osterwochenende am See., Es erfolgte der Saisonstart am Halbendorfer See.
Familie Zwiebel verbringt das Osterwochenende am See., Es erfolgte der Saisonstart am Halbendorfer See. FOTO: Gabi Nitsche
Saisonstart am Halbendorfer See. Silvia Weihrauch, die gute Seele aus der Rezeption, guckt, ob denn die Gäste schon das Mobilheim bezogen haben.
Saisonstart am Halbendorfer See. Silvia Weihrauch, die gute Seele aus der Rezeption, guckt, ob denn die Gäste schon das Mobilheim bezogen haben. FOTO: Gabi Nitsche