ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:29 Uhr

Das sorbische Erbe liegt Rosmarie Schenker am Herzen

Rosmarie Schenker (4.v.l.) singt mit den „Rohner Stimmen“, dessen Mitglied sie ist. Foto: Kurtas
Rosmarie Schenker (4.v.l.) singt mit den „Rohner Stimmen“, dessen Mitglied sie ist. Foto: Kurtas FOTO: Kurtas
Rohne. Von sorbischen Liedern über Gedichte bis hin zum Auftritt der Kinder aus dem Witaj-Kindergarten „Milenka“ in Rohne reichte am Samstag das Spektrum einer Veranstaltung, die auf dem Njepila-Hof in Rohne stattfand. Die Dichterin Rosmarie Schenker, die jetzt ihren 75. ak/ni

Geburtstag feierte, stand an disem Nachmittag im Mittelpunkt. Die Rohnerin hat einen Gedichtband in Sorbisch geschrieben - "SP". Hinter diesem Kürzel verbirgt sich sorbische Poesie über die Schleifer Region. Am Sonnabend hat die Autorin das Buch, welches im Domowina-Verlag erschienen ist, vorgestellt. Kein Platz war im Wohnhaus des ehemaligen Halbbauern Hanzo Njepila an diesem Nachmittag freigebliebn. Die gesamte Veranstaltung wurde in sorbischer Sprache, im Schleifer Dialekt, dargeboten. "In mir klingt immer eine Melodie. Dann kommt der Rhythmus. Dann die Worte aus Metaphern. Daraus entsteht dann ein Gedicht", erzählt die Dichterin in Rohne den Zuhörern. Es ist der einzigartige Klang, der Ausdruck, die Melodie, die vielfältigen Farben in der Natur, was sie mit ihrer Muttersprache, dem Schleifer Sorbisch, verbindet. Und das ist bis heute so, erfahren die Zuhörer. Untermalt wurde die Veranstaltung am Samstag auch mit sorbischen Liedern des Frauenchores "Rohner Stimmen", zu denen auch Rosmarie Schenker gehört. "Außerdem ist unsere Rosmarie ja auch Mitglied unseres Njepila-Vereins", berichtete dessen Vorsitzender Manfred Nickel. Das Gedichtband ist im Sorbischen Kulturzentrum Schleife erhältlich.