| 01:06 Uhr

Das Programm steht, nun geht es ans Binden der Krone

Nochten.. Vom neunten Landeswettbewerb um die schönste sächsische Erntekrone kehrte der Kreislandfrauenverein im September letzten Jahres mit einem dritten Platz heim. Und mit dem Zuschlag, den zehnten Wettbewerb ausrichten zu dürfen. Dieser steht nun fast vor der Tür. Von regina Weiß

Zwei Veranstaltungs-Höhepunkte hat Nochten in diesem Jahr schon gehabt. Nach der Eröffnung des Findlingsparks zog der Traktoren-Grand-Prix Tausende in den Boxberger Ortsteil.

Jubiläumsveranstaltung
Diesen Erfolg erhoffen sich auch die Organisatoren der dritten wichtigen Veranstaltung in diesem Jahr. Am 30. August wird in Nochten die Ausstellung im Rahmen des zehnten Wettbewerbs „Schönste Erntekrone - schönster Erntekranz Sachsens 2003“ eröffnet. Veranstalter ist der Sächsische Landfrauenverband. Und er vergab die Jubiläumsveranstaltung an den Landfrauenverein des NOL und damit nach Nochten.
Das Programm ist mittlerweile in trockenen Tüchern. Ein umfangreiches ist es, was die Frauen um ihre Chefin Corinna Krause und fleißige Mithelfer auf die Beine gestellt haben. Schließlich ist die Ausstellung von Erntekronen und -kränzen drei Wochen in der Nochtener Kirche zu sehen. Und es gibt einige Angebote, die das Ganze begleiten. Doch bis Sachsens Umwelt- und Landwirtschaftsminister Steffen Flath das Band zur Ausstellung durchschneidet, sind nicht nur noch ein paar Tage hin, sondern muss auch noch die Erntekrone gefertigt werden.

Ehrgeiz ist geweckt
Denn der Ehrgeiz der Landfrauen ist es, beim „Heimspiel“ mit einem besonders schönen Exemplar aufzuwarten. Dafür werden auch einige Kopfstände gemacht. Denn so einfach ist es nicht, das Material für eine solche Erntekrone zusammenzutragen. Wo gibt es Hafer, welche Agrargenossenschaft baut noch Leinen an? So manches Telefonat wurde da geführt, am Ende mit Erfolg. Das Getreide ist geerntet und wurde bereits zum Trocknen aufgehangen. Und so kann es ans Werk gehen.
Am 28. und 29. Juli treffen sich die Landfrauen im Dorfkrug am Sportplatz in Nochten. Und dabei sind sie auf die Hilfe aus den Boxberger Ortsteilen angewiesen. Denn es braucht viele fleißige Hände, um bei der mühseligen Kleinarbeit, dem Bündeln des Getreides, Unterstützung zu geben. Wer also Lust und Laune hat, mitzuhelfen, der ist an beiden Tagen ab 9 Uhr herzlich willkommen. Ein kleines Pausenbüffet zur Stärkung steht bereit, versichern die Frauen.

Teilnahmemeldungen möglich
Gleichfalls hoffen die Organisatoren in Nochten, dass noch Wettbewerbsmeldungen eingehen. Teilnahmemeldungen sind noch bis zum 7. August möglich. Diese nimmt der Kreislandfrauenverein in Nochten, Bautzener Straße 75, Telefon/Fax 035774/303 18 entgegen. Krone und Kranz sollten maximal eine Breite von einem Meter haben. Gewerbliche Aussteller aus dem Bereich Floristik werden nur zur Ausstellung, aber nicht zur Bewertung zugelassen. Eine Fachjury und das Publikum werden letztendlich entscheiden, wer die vorderen Plätze einnimmt im Wettstreit um die schönste sächsische Erntekrone. Am 20. September werden die Gewinner dann feststehen.
Die Nochtener Frauen nehmen zum vierten Mal daran teil und hoffen wieder auf einen Erfolg, noch dazu auf heimischem Terrain.