ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:01 Uhr

Weißwasser
Das Piratenschiff ist der Hüpfburg-Liebling

Kleine Hüpfer in Aktion: Die Abenteuer-Tage am Samstag und Sonntag in Weißwasser waren ein voller Erfolg.
Kleine Hüpfer in Aktion: Die Abenteuer-Tage am Samstag und Sonntag in Weißwasser waren ein voller Erfolg. FOTO: Arlt Martina
Weißwasser. Berliner Schaustellerbetrieb veranstaltet einen „schwindelerregenden“ Abenteuer-Tag in Weißwasser. Von Martina Arlt

Der Schaustellerbetrieb aus Berlin hatte da wohl genau die richtige Idee für die kalte Jahreszeit: Mit den „Abenteuer-Hüpfburgen-Tagen“ machten die Berliner Station in Weißwasser. Mit großer Freude nutzten zahlreiche Familien dieses Superevent, ein Spaß für Groß und Klein.

Sie pilgerten Samstag und Sonntag in die Turnhalle der Bruno-Bürgel-Schule in Weißwasser und verbrachten einen sehr schönen Nachmittag bei Sport und Spiel. In Weißwasser war der Schaustellerbetrieb am Wochenende mit neun Spielgeräten und einer Auswahl aus 25 Spielburgen präsent.

Die kleinen und großen Gäste zogen ihre Schuhe aus und schon ging es los. Viele bunte aufblasbare Hüpfburgen-Module luden zum ausprobieren ein. Dann waren bei diesem Indoor-Spaß klettern, hüpfen und rutschen angesagt. So gehörten beispielsweise ein Hindernisparcour, das Piratenschiff und der Gladiator dazu. Als Highlight unter den Spielmöglichkeiten erwies sich der lustige Bubbleberg, der sich gleich in der Mitte der großen Turnhalle befand. „Zu unseren Abenteuer-Hüpfburgen-Tagen dürfen nicht nur Kinder springen. Auch Erwachsene können gern davon Gebrauch machen. Es soll ein Tag für die ganze Familie sein. Wir sind froh, diese Turnhalle hier in Weißwasser gefunden zu haben. Denn es muss ja auch passen, dass sich die Kosten decken“, sagt Madleen Richter vom Schaustellerbetrieb. Gern brachte sie Popcorn, Crepes oder frisch gebackene Plinsen an Mann, Frau und Kind. So etwas Zirkusatmosphäre kam da im Foyer der Halle schon auf.

Zu den Gästen gehörten am Samstag Janine (34) und Uwe Krasel (36) aus Schleife mit ihren Kindern Winni (5) und Annelie (2). „Es lagen Flyer zu diesem Event aus. Winni wollte unbedingt hier her. Auch mein Mann Uwe hat großen Spaß dabei. Es ist wirklich eine tolle Idee für die Wintermonate, da es draußen doch recht trist ist. Die bunten Hüpfburgen ziehen wohl jedes Kind an. Das Piratenschiff gehört zu unseren Favoriten. So eineinhalb Stunden werden wir schon bleiben. So ein Spielangebot könnte es eigentlich zweimal im Winter geben. Das würden die Leute sicher gern annehmen“, sagt Janine Krasel.

Auch Sandra Strohbach (42) aus Krauschwitz kam mit ihren Zwillingen Mika und Bela (4). „Das Piratenschiff gefällt uns am besten. Ich war mit den Kindern auch schon mal in einem anderen Tobe-Spielland im Elbepark in Dresden. In Weißwasser könnte es im Winter öfter mal so einen Nachmittag geben. Dann wäre endlich etwas los für die Kinder in Weißwasser“, sagt die zweifache Mutter Sandra Strohbach.

Mit dieser „Idee“ tourt der Berliner Schaustellerbetrieb seit mittlerweile sieben Jahren vorrangig durch Brandenburg. „Wenn wir vielleicht im nächsten Jahr wieder hier in der Stadt sind, dann haben wir mit Sicherheit wieder neue Spielgeräte dabei. Es soll nicht langweilig werden“, sagt Schaustellerin Madleen Richter.