ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:27 Uhr

Wahl 2019
Kreistagsergebnis vermutlich erst nachts

 Bad Muskaus Hauptamtsleiter Dirk Eidtner zeigt den Wahlzettel für die Europawahl. Da muss man lange Arme machen.
Bad Muskaus Hauptamtsleiter Dirk Eidtner zeigt den Wahlzettel für die Europawahl. Da muss man lange Arme machen. FOTO: Regina Weiß
Görlitz/Bad Muskau . 2500 Wahlhelfer sind von Bad Muskau bis Neugersdorf im Einsatz, damit am Sonntag alles reibungslos laufen kann. Von Regina Weiß

Dirk Eidtner muss die Arme schon etwas strecken, damit sich der Wahlschein für die Europawahl in voller Länge zeigen lässt. 40 Parteien, angefangen von der CDU bis hin zur paneuropäischen Partei Volt, sind mit ihren Kandidaten auf dem grauen Papier vertreten. Der Wähler hat eine Stimme, die er vergeben kann. Gut ein Zwölftel der Bad Muskauer und auch der Gablenzer haben das bereits getan. 250 Briefwähler zählte die Parkstadt bis Dienstag, 120 Gablenzer haben diese Gelegenheit bisher genutzt. Insgesamt können 3170 Menschen in Bad Muskau abstimmen. Im Gablenz sind es 1385.

Damit am Sonntag alles seine Ordnung hat und sich keiner beschweren kann, soll der lange Wahlschein auch möglichst aufgeklappt an die Wähler übergeben werden. So soll vermieden werden, dass ein Wahlvorschlag übersehen werden kann.

Was der eine oder andere Wähler sicherlich bemerken wird, ist die fehlende rechte Ecke am Wahlschein zur Europawahl. „Das hat nicht etwa damit was zu tun, dass hier Scheine besonders gekennzeichnet sind. Es geht vielmehr um die Wähler, die blind oder sehschwach sind und die die Blindenschablone anlegen für die Wahl“, erklärt Dirk Eidtner. Diese Möglichkeit gibt es aber nur bei den Wahlzetteln für die Europawahl. Bei Stadt- oder Gemeinderatswahlen ist dies nicht möglich. Hier müsste ein Wahlhelfer assistieren.

Rund 50 Frauen und Männer sind in der Parkstadt im Einsatz, damit am Wahltag alles ohne Ruckeln ablaufen kann. Sie wachen nicht nur über die Ausgabe der Wahlscheine und die Urnen, sondern sie zählen am Abend auch aus. Wie lange dieses Prozedere dauert, hängt natürlich von der Beteiligung der Wähler ab, aber auch von der Anzahl der Wahlscheine. In Gablenz beispielsweise stehen Europa-, Kreistags- und Gemeinderatswahlen an. In Nochten oder Reichwalde kommt noch die Ortschaftsratswahl hinzu. In Görlitz beziehungsweise in Zittau müssen noch andere Entscheidungen für die Zukunft getroffen werden. Die Görlitzer entscheiden über einen neuen Oberbürgermeister. Zu dieser Wahl treten Octavian Ursu (CDU), Jana Lübeck (Die Linke), Franziska Schubert (Bündnis 90/die Grünen mit Unterstützung der Wählervereinigung „Bürger für Görlitz“) und Sebastian Wippel (AfD) an. Im Dreiländereck sind die Zittauer in einem Bürgerentscheid gefragt, ob sich ihre Heimatstadt als Kulturhauptstadt Europas 2025 bewerben soll.

Nicht umsonst sind die Wahlzettel in unterschiedlichen Farben gekennzeichnet, damit keiner durcheinanderkommt. Allein für die Europawahl sind kreisweit über 245 000 Stimmzettel geliefert und verteilt worden, erklärt das Kommunalamt auf Nachfrage der RUNDSCHAU. Rund 2500 Wahlhelfer haben kreisweit zu tun, um die Stimmzettel auszuzählen. Das erfolgt laut Kreiswahlleiter Karl Ilg in folgender Reihenfolge: Europawahl – Oberbürgermeisterwahl – Gemeinde-/Stadtratswahl – Kreistagswahl – Ortschaftsratswahl – Bürgerentscheid. Neben den 47 Briefwahlbezirken sind über das Landkreisgebiet 256 Wahllokale verteilt. Ab 18 Uhr wird Sonntag ausgezählt. Wann welche Ergebnisse feststehen, das ist zeitlich nicht immer genau zu bestimmen. Kreiswahlleiter Karl Ilg geht derzeit davon aus, wenn es nicht zu Unterbrechungen der Ergebnisermittlung bei den Städten und Gemeinden kommt, dass ein vorläufiges Ergebnis gegen 1 Uhr am 27. Mai vorliegen könnte. Andernfalls sei erst am späten Nachmittag des 27. Mai damit zu rechnen.

Bis in die Nacht wollen die Bad Muskauer nicht zählen, um zu wissen, wer die 16 Plätze im Stadtrat besetzen wird. Schließlich soll bereits am 27. Mai aus dem vorläufigen ein amtliches Wahlergebnis werden. Das heißt, dass am Montagabend der Gemeindewahlausschuss zusammentritt, um festzustellen, ob alles seine Richtigkeit hatte. Der neue Stadtrat wird sich dann im Sommer konstituieren.

 Logo Wahlen 2019
Logo Wahlen 2019 FOTO: LR / Janetzko, Katrin
 Bad Muskaus Hauptamtsleiter Dirk Eidtner zeigt den Wahlzettel für die Europawahl. Da muss man lange Arme machen.
Bad Muskaus Hauptamtsleiter Dirk Eidtner zeigt den Wahlzettel für die Europawahl. Da muss man lange Arme machen. FOTO: Regina Weiß