| 12:29 Uhr

Gericht
Haftbefehl gegen notorischen Ladendieb

Görlitz. Einem 33-Jährigen werden mehrere Straftaten vorgeworfen. Es soll sich um Beschaffungskriminalität handeln.

Gegen einen 33-jährigen Intensivtäter hat das Amtsgericht Görlitz auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Mittwoch Haftbefehl gegen einen 33-jährigen Mann erlassen. Laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei soll der Mann seit August 2017  neun Ladendiebstähle im Görlitzer Stadtgebiet begangen haben. Auch das Erschleichen von Leistungen und mehrere Fälle von Hausfriedensbruch durch das Missachten von Hausverboten werfen ihm die Ermittler des Kriminaldienstes des örtlichen Polizeireviers vor.

Eine Streife hatte den Mann am Dienstag in einem Geschäft an der Nieskyer Straße nach einem erneuten Ladendiebstahl vorläufig festgenommen. Der 33-Jährige hatte versucht, Bekleidung im Wert von rund 120 Euro zu entwenden. Ein Zeuge und andere Kunden hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Als die beamten seine Sachen durchsuchten, entdeckten sie auch drei zuvor in der Innenstadt gestohlene Pullover im Wert von rund 90 Euro.

In ersten Vernehmungen zeigte sich der offenbar drogenabhängige Beschuldigte geständig. Die Taten werden im weitesten Sinne der Beschaffungskriminalität zuzurechnen sein.

Die Ermittlungen der Kripo dauern an. „Dabei wird zu prüfen sein, ob weitere Diebstähle auf das Konto des bereits unter Bewährung stehenden Mannes gehen.

(dh)