ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:27 Uhr

Tourismus
Dampflok „Diana“ ist zurück und schnauft los

Dampflok 99 3312 Diana bei ihrer Probefahrt am Bahnübergang Weinbergweg in Krauschwitz.
Dampflok 99 3312 Diana bei ihrer Probefahrt am Bahnübergang Weinbergweg in Krauschwitz. FOTO: Olaf Urban
Weißwasser. Die historische Lok ist in Tschechien originalgetreu instandgesetzt worden. Die Waldeisenbahn Muskau lädt zum Dampfwochenende.

Die Waldeisenbahn Muskau (WEM) lädt ihre Gäste am ersten Juni-Wochenende wieder herzlich zu Dampfzugfahrten ein. „Eine besondere Freude ist dabei, dass nach zweijähriger Pause nun auch wieder die Dampflok 99 3312, besser bekannt als ‚Diana’, vor den nostalgischen Zügen zu erleben sein wird.“ Damit spricht WEM-Chef Heiko Lichnok vielen Gleichgesinnten aus dem Herzen.

Seite Ende 2016 erhielt die im Jahr 1912 gebaute Lok im tschechischen Zamberk eine grundlegende Überholung. Damals war die Dampflok 99 3315 – zu diesem Zeitpunkt 99 Jahre alt – nach einem 14-monatigen Reparaturaufenthalt nach Weißwasser zurückgebracht worden. Dafür gaben die Waldeisenbahner ihre „Diana“ mit. Die Überholung der Lokomotiven ist gesetzlich in bestimmten zeitlichen Abständen vorgeschrieben, da diese als öffentliche Verkehrsmittel eingesetzt werden.

„Diana“ wurde komplett zerlegt, alle Einzelteile wurden gründlich überprüft und bei Bedarf instandgesetzt, berichtet Lichnok. „Nachdem die Lok seit 1998 auf den Gleisen der Waldeisenbahn Tausende Kilometer zurückgelegt hatte, zeigte sich nun schon ein merklicher Verschleiß der zahlreichen mechanischen Teile und des Dampfkessels.“

Umso erfreulicher sei es, dass die WEM bei der „1. Koliner Lokomotivfabrik“ in Zamberk einen kompetenten Partner gefunden hat, der die historische Technik originalgetreu wieder instandsetzt. Heiko Lichnok ist voll des Lobes. Kurz vor Pfingsten nahmen sie die Weißwasseraner wieder liebevoll in Empfang. Probefahrten folgten mit dem Ergebnis: „alles top“.

In neuem Glanz bespannt „Diana“ gemeinsam mit der Dampflok 99 3315 Sonnabend und Sonntag die Züge, die von Weißwasser aus in die Landschaftsparks von Kromlau und Bad Muskau fahren. Wer einen gemütlichen sommerlichen Frühlingstag mit der Familie oder Freunden plant, dem sei hier der Ausflug mit der Waldeisenbahn empfohlen. Auf beiden Strecken sind neben halboffenen und offenen Wagen die Fahrradwagen beigestellt. So kann man den Frühling zu Fuß oder per Rad und mit der nostalgischen Kleinbahn genießen. Heiko Lichnok gibt den Tipp, den Bahn-Ausflug mit einem Besuch auf dem Kohlestauplatz zu verbinden. Stichwort „4. Feuerwehr-Oldtimertreffen“. Da sind viele Schmuckstücke zu bewundern.

(ni)