(rw) Die ersten Rhododendren zeigen ihr zartlilafarbenes Blütenkleid im Bereich Spremberger-/Schulstraße. Sie stehen auf der neu gestalteten Fläche am Ortseingang aus Richtung Kromlau. Im Gemeinderat hat diese Arbeit sehr viel Lob gefunden. Sowohl Uwe Horbaschk, Umweltausschussvorsitzender, als auch Bürgermeister Dietmar Noack (CDU) zeigten sich angetan vom Einsatz von Gemeindearbeiter Frank Lysk und Revierförster a.D: Bernd Ganick. Bevor dort zwei Dutzend neue Rhododendronsträucher eingesetzt werden konnten, wurde die Fläche mit Pflanzsubstrat vorbereitet.

Neupflanzungen sind in Kürze auch auf dem Gablenzer Waldfriedhof geplant. Dort werden auf einer Fläche, die nicht mehr für Beisetzungen gebraucht wird, eine Rotbuche und drei Rhododendronsträucher gesetzt. Das Vorhaben ist im Umweltausschuss besprochen worden.