| 02:46 Uhr

Damit das Training weiter gut läuft

André Böhme (r.) und Jan Stasiak sowie die Nachwuchssportler der SG Wake & Beach in Halbendorf.
André Böhme (r.) und Jan Stasiak sowie die Nachwuchssportler der SG Wake & Beach in Halbendorf. FOTO: Regina Weiß
Halbendorf. Lisa Bartsch und Henning Mechler sind beide aus Halbendorf und beide 14 Jahre alt. Was sie eint, ist, dass sie den Sport auf dem Wasser lieben. Regina Weiß

Das Wakeboarden hat es ihnen auf dem Halbendorfer See seit gut zwei Jahren angetan. So lange sind sie auch bereits Mitglied im Verein Sportgemeinschaft Wake and Beach Halbendorf.

In diesem Jahr hat sich ihr Training ausgezahlt. Sie sind bei der Landesmeisterschaft Berlin-Brandenburg gestartet. Fast schüchtern sagt Lisa, dass sie es dort auf einen sehr guten dritten Platz geschafft hat. Henning wurde dagegen Zehnter. "Für ihre erste Meisterschaft ist das richtig gut", sagt André Böhme. Er ist nicht nur Inhaber der Wakeboard-Anlage am Halbendorfer See, sondern auch stellvertretender Vereinsvorsitzender.

In dieser Funktion hat er am Dienstag Jan Stasiak, Teamleiter Projektarbeit vom Verein Johanniter-Unfall-Hilfe - Regionalverband Dresden, willkommen geheißen. Der Verein unterstützt Sportvereine, in dem er ihnen nagelneue Sportschuhe zur Verfügung stellt. Oft sind es Vereine mit Migrationshintergrund und Mitgliedern, deren Eltern nicht immer das dicke Portemonnaie öffnen können. Jan Stasiak ist selbst Wassersportler, hat so die Anlage in Halbendorf und den rührigen Verein kennengelernt, erzählt er der RUNDSCHAU.

26 Mädchen und Jungen aus dem Kirchspiel Schleife, Kromlau und Weißwasser trainieren derzeit in Halbendorf. Sechs Kinder sind gänzlich neu dazugekommen. André Böhme hat eine klare Devise: Bevor es an die Anlage geht, ist Training auf dem Trockenen angesagt. "Ohne Klimmzüge geht es nicht raus aufs Wasser", verspricht Böhme den Kindern. Die Motivation habe Früchte getragen, sagt er schmunzelnd. Schließlich brauche ein guter Wakeboarder auch Muskeln.

Für die Erwärmung rund um den See oder das Training im Winter in der Rohner Mehrzweckhalle braucht es eben gute Sportschuhe. Diese haben die Johanniter nun mitgebracht. Die Spende hat einen Wert von rund 2500 Euro.