| 02:57 Uhr

Cottbuser gewinnt den Jubiläumslauf souverän

Bad Muskau. Bei wunderbaren Wetterbedingungen für Läufer und Zuschauer ist die Jubiläumsausgabe des Schlossparklaufes gestartet. Zum 20. Mal hatte die TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser zu dieser anspruchsvollen Laufveranstaltung eingeladen. Thomas Noack

Mit 488 Teilnehmern erlebte der Lauf seinen absoluten Rekord. Neu war dieses Jahr der 800-Meter-Lauf der Bambinis. Am Start waren 18 Mädchen und Jungen zwischen drei und elf Jahren. Auf der 2,5-Kilometer-Strecke siegte bei den Herren Leon Sperling vom "Sport Freigang Team". Bei den Frauen gewann Helene Lehmann aus Singwitz. Hier waren insgesamt 28 Läufer am Start. Darüber hinaus starteten 206 Teilnehmer über die altbekannte Runde von fünf Kilometern. Von den 76 Männern ging Conny Carras vom LC Cottbus als Sieger hervor. Unter den Athleten befand sich auch der älteste Teilnehmer Karl Heinz Noack (AK 85+) mit einer Zeit von 42:59 Minuten. Er war damit nicht Letzter. Eva Lamm vom SSV Heidenau siegte vor weiteren 129 Läuferinnen. Älteste Läuferin war Ruth Lerche vom LTSV Forst 1990. Sie überquerte die Ziellinie nach 36:51 Minuten. Während sich die Sportler der kürzeren Strecke bei Tee und Vitamintrank regenerieren konnten, war noch ein Großteil der Zehn-Kilometer-Läufer unterwegs. Sieger Zoltan Senczyszyn vom TSV Cottbus benötigte nur 33:18 Minuten. Er kam damit früher im Ziel an als andere über fünf Kilometer. Bei den Frauen gewann Franziska Kranich in einer Zeit von 42:57 Minuten. Diese Strecke war diesmal neu und anspruchsvoller, was einen Unterschied zwischen Läufer und Volkssportler klar aufzeigte. Dennoch kamen alle 27 Frauen und 206 Männer wohlbehalten im Ziel an. Alle Zeiten wurden wieder korrekt vom Baer-Service erfasst und ausgewertet.

Nicht zu vernachlässigen waren schließlich die vier männlichen und drei weiblichen Nordic Walker, welche das große Starterfeld komplettierten. Sie traten über fünf Kilometer an. Wie bei den Kleinsten konnte es nur Gewinner geben. Lobeshymnen konnten nun auf alle angestimmt werden, aber ganz besonders hervorzuheben sind Christina Kaiser und Heike Brandt von der gastgebenden TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser als Organisatoren mit ihrem gesamten Team. Ein Dank geht auch an die vielen Helfer, Kampfrichter, Sponsoren, Zuschauer und natürlich an die Sportler. Eine große Bildergalerie vom Jubiläumslauf wird auf der Webseite unter www.tsg-la-wsw.de bereitgestellt.