Der Landkreis Görlitz hat den dritten Todesfall im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Erkrankung zu verzeichnen. Dabei handelt es sich um eine 91-jährige Frau mit bestehenden Vorerkrankungen aus einer Pflegeeinrichtung in Niesky, die bereits am 2. April, in einer Klinik verstorben ist. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle auf drei, informiert das Gesundheitsamt in Görlitz.

Aktuell gibt es im Landkreis Görlitz 161 bestätigte Covid-19-Fälle. Damit sind 65 weitere Fälle zum Vortag zu verzeichnen. Der erhebliche Aufwuchs in der Stadt Niesky mit insgesamt 49 weiteren positiv getesteten Personen (Bewohner und Personal) lässt sich auf das dort ansässige Altenpflegeheim „Abendfrieden“ zurückführen, hieß es. Weitere acht Fälle in der Stadt Löbau stehen im Zusammenhang mit den bestätigten Testergebnissen in einer Physiotherapie. Insgesamt sind in Löbau elf Personen positiv auf Covid-19 getestet.

Stabil ist dagegen die Lage in Krauschwitz. Dort sind 21 Personen positiv getestet. Neuinfektionen gibt es dagegen in Quitzdorf (1), Hähnichen (1) und in Waldhufen (2).

Von den bisher festgestellten Corona-Infektionen gelten bereits 18 Personen als wieder geheilt. Die Zahl der durch das Gesundheitsamt derzeit angeordneten Quarantänen beträgt 136. Insgesamt konnten bereits 328 Personen aus der Quarantäne entlassen werden. 14 Personen befinden sich in stationärer Behandlung in einer Klinik. Davon ist eine Person weiterhin in intensivmedizinischer Betreuung.

Pflegeheim in Nieksy steht unter Quarantäne

Das Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz hat für die Nieskyer Pflegeeinrichtung die sofortige Quarantäne für Bewohner und Mitarbeiter angeordnet. Sie gelten damit bis auf Weiteres als sogenannte Kontaktpersonen der Kategorie 1. Für die Bewohner bedeutet das, dass sie das Gelände nicht mehr verlassen sowie keinen Besuch empfangen dürfen. Die Mitarbeiter des Heimes gehören zur Gruppe der systemrelevanten Berufe und dürfen weiterarbeiten, solange sie keine Krankheitssymptome entwickeln. Hierfür wurden die persönlichen Schutzmaßnahmen erweitert, teilt das Gesundheitsamt mit. In der verbleibenden Zeit müssen sich die Mitarbeiter zu Hause isolieren. Im Rahmen der Verteilung von Schutzausrüstung hat der Landkreis Görlitz am heutigen Tag auch die betroffene Einrichtung mit dringend benötigtem Material versorgt.

Um eine stationäre Versorgung von Covid-19 Patienten am Standort Niesky zu gewährleisten, erfolgte umgehend eine enge Absprache zwischen dem Landratsamt Görlitz und dem benachbarten Krankenhaus „Emmaus“ in Niesky.

Reportage aus dem Pflegeheim Klein Priebus im Griff des Coronavirus

Klein Priebus