Mit Stand 18. Februar sind im Landkreis Görlitz 30 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt worden. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich ausschließlich um Erwachsene.
Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 76,76 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den Zahlen des Robert-Koch-Institutes ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.
93 Menschen werden stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 15 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.

Weitere 11 Corona-Tote im Landkreis Görlitz

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 14.569 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich laut Kreisverwaltung 255 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.
In den vergangenen zwei Tagen sind dem Landkreis weitere elf Sterbefälle mitgeteilt worden. Es handelt sich dabei um sieben Frauen und vier Männer im Alter von 56 bis 96 Jahren. Die Zahl der im Landkreis Görlitz im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion Verstorbenen erhöht sich auf 908.
So viel Tote vermeldet kein anderer Landkreis in Sachsen. Im Freistaat sind 7339 Menschen mit und an Corona verstorben.
Mit der Woche stehen im Landkreis nur noch zwei Pflegeeinrichtungen unter Quarantäne. Dazu zählt eine Einrichtung der Behindertenhilfe in Zittau und eine Altenhilfe-Einrichtung in Löbau. Damit gibt es neben den Krankenhäusern auch auf diesem Gebiet eine deutliche Entspannung.