Zusammengenommen haben am vergangenen Wochenende und am Montag im Kreis Görlitz 882 Personen einen positiven PCR-Test erhalten. Allein am Montag meldet das Gesundheitsamt in Görlitz positive Fälle bei 163 Erwachsenen und 95 Kindern. Das Robert-Koch-Insititut kommt entsprechend auf eine Sieben-Tages-Inzidenz von 848. Inzwischen haben oder hatten im Kreis mehr als zehn Prozent eine Corona-Infektion. In Weißwasser sind derzeit 107 Fälle aktiv.

Kreis Görlitz hat höchste Todesrate deutschlandweit

Derzeit befinden sich darüber hinaus 146 Personen in medizinischer Behandlung in einer Klinik, 15 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung, sieben davon eine Beatmung. Die Altersspanne der ITS-Patienten liegt zwischen 51 und 90 Jahren.

Weißwasser

Ferner sind zwischen dem 5. und 10. November zwei weitere Todesfälle nach einer Infektion gemeldet worden. Es handelt sich um eine 94-jährige Frau aus Niesky und einen 89-jährigen Mann aus Quitzdorf am See. Insgesamt sind bislang 1.196 Personen nach einer positiven Testung verstorben. Im Vergleich zu allen Landkreisen in Deutschland hat der Kreis Görlitz mit einer Todesrate von 4,42 Prozent die höchste.
Deutschlandweit ist der Nachbar Landkreis Bautzen mit einer RKI-Inzidenz von 1197 auf Rang drei. Vor Bautzen ist nur noch der Landkreis Rottal-Inn in Bayern und der Kreis Sächsische Schweiz-Osterzegebirge mit 1303.